Club-News

Juni 2024

„Malwida von Meysenbug – Schriftstellerin, Frauenrechtlerin, Demokratin, Europäerin, Pazifistin“ – so lautete der Titel des Vortrags, den Frau Dr. Marlis Wilde-Stockmeyer, Vorsitzende der Malwida von Meysenbug-Gesellschaft, am 18. Juni 24 vor etlichen Clubmitgliedern hielt.

Wir hörten viel über das Leben Malwida von Meysenbug, geb. 1816 als Malwida Rivalier, einer Idealistin, die schon früh ihren eigenen Weg ging. Aufgewachsen in einer vornehmen Familie in Kassel, ihr Vater war Minister des hessischen Kurfürsten, löste sie sich jedoch schon bald von ihrer konservativen Prägung hin zu einem aufklärerischen Gedankengut. Sie trat energisch für Emanzipation und Bildung für Frauen ein und kam so mit sozialistischen Kreisen in Verbindung. Als sie mit den Idealen der Revolution von 1848 sympathisierte, brachte sie das endgültig im Widerspruch zu ihrer Familie. Sie war mit vielen bedeutenden Persönlichkeiten ihrer Zeit freundschaftlich verbunden. 1903 starb sie in Rom.


Mai 2024

Zum 50jährigen Bestehen des Museumsvereins Kassel hatten wir im Mai 2024 die Vorsitzende Susanne von Baumbach zu Gast. Seit 1974 hat sich der Museumsverein zur größten Kulturgesellschaft der Region entwickelt und zählt inzwischen mehr als 2.500 Mitglieder.

Die Ziele des Museumsvereins sind u.a. die Organisation von Ausstellungen, Restaurierungen, Vorträge, Forschungsvorhaben und museumspädagogische Veranstaltungen. Darüber hinaus erwirbt der Verein Kunstwerke zur Erweiterung der Sammlung und stellt sich Hessen-Kassel-Heritage als Leihgaben zur Verfügung. Der Erwerb eines großformatigen Bildes von Fritz Winter von 1955, das bereits bei der ersten documenta 1955 ausgestellt wurde sowie die Restaurierung eines Tischbein-Deckengemäldes wurden besonders hervorgehoben.

Der Museumsverein trägt dank des Engagements der Mitglieder und deren Spenden maßgeblich zur kulturellen Identität von Stadt und Region bei.


April 2024

Am Clubmeeting vom 16.04.24 hatten wir Herrn Alfred Röver, Vorsitzender der Deutsch-Asiatischen Gesellschaft in Kassel zu Gast. In einem anschaulichen Bild-Vortrag brachte er uns das alte unbekannte Tibet näher. Seine Reise ging von Osttibet mit dem Geburtshaus des Dalai Lama über Zentraltibet, Changtan und Kailash, dem heiligen unbestiegenen Berg Tibets, über Guge, einem alten Königreich im westlichen Tibet bis nach Spiti im indischen Himalaya. Er ließ uns teilhaben an den unterschiedlichen Landschaften, den Klöstern und der buddhstischen Kultur in dieser Region.

.

 


März 2024

Am 05.03.24 besuchten einige Clubdamen das neu gestaltete Spohr-Museum im renovierten Palais Bellevue in Kassel. Herr Goldbach, der Leiter des Spohr-Museums, führte uns durch die Ausstellung und gab uns einen interessanten Einblick in das Leben und Wirken von Louis Spohr (1784-1859), der seinerzeit als Hofkapellmeister in Kassel tätig war. Spohr war ein deutscher Komponist, Dirigent und berühmter Violinist. Neben Paganini zählte Spohr zu den bedeutendsten Geigern seinerzeit. Zusätzlich in Erinnerung bleibt Louis Spohr auch als Erfinder des Taktstocks, mit dem er als Dirigent erstmals 1820 ein Konzert dirigierte.

Im Anschluss an die interessante Führung trafen sich die Clubdamen noch im benachbarten Restaurant Bolero, wo noch gerne Cocktails zu „Happy Hour-Preisen“ getrunken wurden.


Februar 2024

Am 06. Februar 2024 lud der IFC zu seinem alljährlichen Neujahrsempfang ins Kurparkhotel ein. Unsere Präsidentin Brenda Jäger begrüßte die anwesenden Gäste und hieß Bürgermeisterin Nicole Maisch als Vertreterin der Stadt Kassel herzlich willkommen, die anschließend noch ein Grußwort an alle richtete.

Im Anschluss daran fand die Spendenausschüttung an die sozialen Organisationen statt, für die sich der Club in diesem Jahr entschieden hatte. Hocherfreut zeigten sich die einzelnen Spendenempfänger über den jeweiligen Betrag, kann doch mit unserem Zuschuss so manch ein soziales Projekt nun realisiert werden. Insgesamt konnte der IFC in diesem Jahr über 20.000 Euro an Spenden ausschütten. An dieser Stelle gilt unser Dank nochmals allen Sponsoren und Unterstützern, die dies ermöglicht haben.

    

Zur Tradition des Neujahrsempfangs gehört auch, dass langjährige Clubmitglieder an diesem Tag besonders geehrt werden, diesmal mit einer wunderschönen Rose.


Januar 2024

Bei der Jahreshauptversammlung gab unsere Präsidentin Brenda Jäger einen Rückblick über die Veranstaltungen des vergangenen Jahres und bedankte sich bei Vorstand und Chairpersons mit wunderbaren Rosen. Im Anschluss daran wurde ein neues Board gewählt:

Gabriele Hahn-Günther, Angelika Hüppe, VizePräs Becky Lange, Präsidentin Brenda Jäger, Dr. Ulrike Ganasinski


Dezember 2023

Im Dezember fanden noch zwei schöne Veranstaltungen statt: zum einen der große Benefiz-Adventstee mit ca. 280 geladenen Gästen, diesmal im Südflügel des Kulturbahnhofs Kassel (siehe hierzu ausführlich unter: /-_Adventstee_2023 ) und zum anderen das Weihnachtsessen im Restaurant Gutshof mit leckerem Gänsebraten, zu dem auch als Jahresabschluss unsere Ehemänner dabei waren.

Es war wieder einmal ein Jahr mit vielen interessanten Vorträgen und Besichtigungen.


November 2023

Am 18.11.23 fand dieses Jahr wieder einmal der „Flohmarkt für den guten Zweck“ statt. Etliche Kasseler Serviceclubs – darunter auch der Int. Frauenclub – beteiligten sich an diesem Flohmarkt, der in den Räumen eines Autohauses stattfand. Schon am Vortrag wurden die Stände hergerichtet und mit vielen Flohmarktartikeln bestückt. Der Besucherandrang war so groß, so dass nicht nur etliche Fundstücke die Besitzer wechselten, sondern auch das Essen des Kasseler Kochclubs sowie das Kaffee- und Kuchenbuffet sehr schnell leer geräumt waren.

Der große Erlös von über 23.000 Euro kommt in diesem Jahr dem Mädchenbus Nordhessen und der Telefonseelsorge zugute. Allen Helfern sei herzlich gedankt.


November 2023

Einen spannenden Einblick in die aktuellen Forschungsschwerpunkte zum Thema Energiewende erhielten etliche interessierte Mitglieder bei einem Besuch des Fraunhofer-Instituts für Energiewirtschaft und Energiesystemtechnik, kurz IEE, in Kassel.  Mit einem zukunftsweisenden Film wurden wir eingestimmt auf das Jahr 2045, in dem die Energiewende bereits fundamentale Änderungen gebracht haben wird. Frau Dr. Franke-Braun sprach in ihrem Vortrag diverse energiewirtschaftliche Themen an und zeigte verschiedene Verwendungsmöglichkeiten erneuerbarer Energien in der Praxis auf. Sehr interessant war auch die anschließende Führung durch das hochmoderne Gebäude.

 


Oktober 2023

Der Vortrag von Anette Milas, Frauenbeauftragte des Landkreises Kassel, zum Thema „Wo geht’s denn hier zur Gleichberechtigung“ wurde von vielen Clubdamen besucht. Frau Milas ist seit 2 Jahren Anlaufstelle für alle Frauen in der Region und im Kreishaus zentral in Kassel untergebracht.

Sie ist zuständig für Themen wie z.B. Gleichstellung im Erwerbsleben, berufliche Fragen zu Arbeitsplatzverlust oder Elternzeit, Wiedereinstieg ins Erwerbsleben, Mobbing oder auch zu Themen wie häuslicher oder sexualisierter Gewalt. Dieses kommunale Frauenbüro ist mit seiner Dienstleistung ein Serviceangebot für alle Frauen und Mädchen im Landkreis Kassel.


Oktober 2023

Am 03.10.23 fand im Hessischen Landesmuseum zum Thema „Die Entwicklung der Frauenrechte in Hessen“ eine Führung für unsere Clubdamen statt. Margret Baller begleitete die interessierten Clubmitglieder durch die Ausstellung, die eine Zeitreise durch das Leben und die Rechte der Frauen anhand verschiedenster Exponate ermöglichte.

Im Anschluss ließen wir den Nachmittag noch im Restaurant Fallada ausklingen.


September 2023

Lena Schaumann, eine sympathische junge Frau, Geschäftsführerin, Unternehmens-Nachfolgerin des Möbelhauses Schaumann in Kassel referierte in lebhafter und anschaulicher Weise, wie sie den beruflichen Weg von der jungen Startup-Szene in Berlin mit der Gründung eines eigenen Onlineshops bis zur Übernahme des heimischen Möbelunternehmens in Nordhessen gegangen ist. Mit viel Geduld, Ausdauer und Engagement hat sie gemeinsam mit ihrem Vater und allen Mitarbeitern eine neue werteorientierte Firmenphilosophie geprägt, um so das Familienunternehmen für die Zukunft zu modernisieren und neu aufzustellen.

Die zahlreichen interessierten Clubmitglieder erhielten so einen Einblick in eine erfolgreiche Unternehmensnachfolge.


August 2023

Sommerfest bei unserer Präsidentin

Ursprünglich war unser diesjähriges Sommerfest am 5. August im Garten unseres Mitglieds Helga Schwedes-Mand geplant, doch der starke Dauerregen veranlasste uns umzudisponieren. Spontan erklärte sich Präsidentin Brenda Jäger bereit, in ihrer großen Scheune zu feiern, die dann schnellstens von vielen Helfern dafür hergerichtet wurde.

Ein leckeres Kuchenbuffet, herzhafte kleine Speisen, viele Sonnenblumen und eine schöne Tischdeko bildeten den Rahmen für das gesellige Beisammensein.

Unser Mitglied Elke Böker und Erika Mohs, beide Mitglieder des Freundeskreises Brückner-Kühner, unterhielten die Gäste mit Texten aus den Werken der beiden Künstler. Zum Abschluss des Nachmittags gab es noch eine Jux-Tombola mit witzigen Preisen, die bei allen für viel Heiterkeit und Gelächter sorgten.

  

  

Rundum - es war ein schöner geselliger Nachmittag. Herzlichen Dank an das ganze Organisationsteam und die Gastgeberin.


Juli 2023

Rundgang über den Campus der UNI Kassel

Anfang Juli trafen sich etliche Clubmitglieder zu einem Spaziergang über den umgestalteten und teilweise neu bebauten Campus der UNI Kassel. Herr Dr. Schmelzer brachte uns im Rahmen einer sehr informativen Führung die einzelnen Gebäude mit den verschiedenen Hörsälen nahe, zeigte uns die Mensa, erklärte, welche Fachbereiche wo untergebracht sind, wo die Uni-Bibliothek, das Internationale Studienzentrum, das Lernzentrum Leo oder das Institut für Musik ist.

Der Rundgang führte auch an dem Mahnmal „Rampe“ vorbei, das an die Deportationen in der NS-Zeit erinnert, die von hier durchgeführt wurden. Seit einiger Zeit wird der Campus Holländischer Platz erheblich erweitert, auch das Gründerzentrum Science Park hat sich hier inzwischen angesiedelt.

Im Anschluss an den Rundgang trafen sich alle im Café Nordpol, um den Nachmittag ausklingen zu lassen und unsere amerikanische Studentin Abigail zu verabschieden, die sich riesig über das Kassel-T-Shirt gefreut hat.

   

 


Juni 2023

Besuch Sheri Stern und Stolpersteinverlegung

Das Wochenende 10.-12.06.23 stand ganz im Zeichen des Besuchs von Sheri und Jeffrey Stern aus Baltimore/USA. Angefangen hat alles mit einem Zoom-Vortrag an einem Clubabend über das Buch „Reuniting the Neshamas“. In diesem Buch erzählt Sheri Stern über ihre Familiengeschichte während der Nazizeit und über ihren eigenen Vorfahren Rolf Stern, der im Sauerland aufwuchs und durch einen Kindertransport 1938 in die USA kam. Die Clubmitglieder waren so angetan von ihren Erzählungen, dass man beschloss, zum Gedenken einen Stolperstein verlegen zu lassen.

Zu diesem Anlass kamen Sheri und Jeffrey Stern nach Kassel, wo sie von Clubmitgliedern herzlichst empfangen wurden. Eine kleine Stadtrundfahrt mit Besuch des Herkules und der Wasserspiele standen auf dem Programm und am Abend gab es im Sara-Nussbaum-Zentrum eine öffentliche Lesung über Sheri Sterns Buch. Der Höhepunkt ihres Besuchs war zweifellos die Teilnahme an der Stolperstein-Verlegung für Selma und Salomon Oppenheim in Kassel, an der auch etliche Clubdamen teilnahmen. Für alle waren es beeindruckende Momente.

 

      

Ein ganz besonderer Dank gilt unserer Vizepräsidentin Karin Guenther, die den persönlichen Kontakt herstellte und mit großem Einsatz dieses besondere Wochenende gestaltete.

 


Sonderausstellung „Magie der Wünsche“ in der Grimmwelt

Am 06. Juni entführte uns unser Mitglied Cäcilia Winter in die Welt der Magie, des Wünschens und Verwünschens. Im Rahmen einer Sonderausstellung in der Grimmwelt wurde uns die magische Welt der Wünsche in anschaulicher Weise nähergebracht.

Gleich zu Beginn durfte jede Teilnehmerin ihren ganz persönlichen Wunsch einem Wunschbrunnen anvertrauen. Wir bestaunten mitten im Raum einen Baum, der an roten Ballons von der Decke hing, so wie auch in verschiedenen Märchen oft ein Baum eine wichtige Rolle spielt. Über die vielen Wünsche und Verwünschungen in der Märchensammlung der Brüder Grimm bis hin zu einer Sammlung Glücksbringer erfuhren wir viel über Dinge, die uns vermeintlich Kraft geben und uns an die Erfüllung unserer Wünsche glauben lassen.

Herzlichen Dank an Cäcilia Winter für ihre sehr informative und äußerst kurzweilige Führung.

    


Mai 2023

Vortrag „Mein Pferd ist mein Spiegel“

Unser Clubmitglied Lisa von Ditfurth entführte uns am 16.05. in die Welt des Pferdesports. Anhand ihrer eigenen Biografie ließ sie uns teilhaben an dem richtigen Umgang mit dem Pferd. Sie berichtete von ihren Anfängen im Sattel, als sie noch in den USA lebte, bis zu ihren großen Erfolgen im Vielseitigkeitsreiten. Neben zahlreichen Platzierungen bei amerikanischen und internationalen Turnieren war sie 1988 sogar im Kader des US-Olympiateams für Seoul. Ihr lag und liegt es immer sehr am Herzen, dass Pferd und Reiter ein Team bilden, Vertrauen zueinander haben, um jede Hürde gemeinsam meistern zu können.

Einen besonderen Abschluss bekam ihr Vortrag noch durch den Filmausschnitt über die Flucht der Weißen Hengste, eine geheime militärische Mission im 2. Weltkrieg von Amerikanern und Deutschen zur Rettung der Lipizzaner.


 

April 2023

Vortrag Tischbein "Bezaubernde Landschaften"

Am 18. April konnte Vizepräsidentin Karin Guenther neben etlichen Damen auch die Kunsthistorikerin Frau Caroline von der Osten-Sacken begrüßen, die zusammen mit Frau Prof. Dr. Martina Sitt, ebenfalls Kunsthistorikerin, gekommen war.

Die Clubdamen lauschten dem sehr interessanten Vortrag zum Thema „Die Tischbeins und ihr Blick auf die Natur“, zu der es zurzeit eine gleichnamige Ausstellung im Kloster Haina gibt. Am Beispiel von Ludwig Philipp Strack, einem Mitglied der Familie Tischbein, gab Frau von der Osten-Sacken Einblicke in die Landschaftsmalerei des 18. Jahrhunderts, die besonders in Italien geprägt wurde. Unterstützt wurde ihr Vortrag von etlichen Fotos alter Gemälde aus der damaligen Zeit. Vielen herzlichen Dank für diesen Vortragsabend.

Vizepräsidentin Karin Guenther, Prof. Dr. Martina Sitt, Caroline von der Osten-Sacken


April 2023

Besuch der Sonderausstellung im Stadtmuseum „Kassel filmreif!“

Am 04. April besuchten etliche Clubdamen die derzeitige Sonderausstellung im Kasseler Stadtmuseum. Unter dem Titel „Kassel filmreif! Von Popcorn, Stars und Kamerafahrten“ konnten wir die große Bandbreite der glorreichen Kino-Jahrzehnte in Kassel nochmals Revue passieren lassen. Auf vier Etagen wird den Besuchern anhand etlicher Original-Requisiten, darunter Original-Kinobestuhlungen, Fotos, Plakate und Filmausschnitte die Kasseler Film- und Kinogeschichte von den Anfängen bis zu den heutigen Multimedia-Kinos näher gebracht. Eine sehr lebendige Ausstellung, die allen Damen Freude gemacht hat.

  


März 2023

Der Clubabend am 21. März stand ganz im Zeichen des Vortrags von Silvia Kählert, die über ihren Aufenthalt in Chile erzählte. Zusammen mit ihrem Mann lebte sie sechs Jahre in Chile, wo sie als Chefredakteurin der deutsch-chilenischen Wochenzeitung Condor tätig war.

Anhand etlicher Fotos gab sie uns Einblicke über Land und Leute, über Feste und typische Speisen und besonders darüber, wie die Liebe zu den Anden, der Cueca und Lateinamerika entstanden und geblieben ist.

Herzlichen Dank für diesen anschaulichen Vortrag.

Präsidentin Brenda Jäger, Silvia Kählert


Februar 2023

Neujahrsempfang

Am 07.02.2023 konnte der IFC endlich wieder zum traditionellen Neujahrsempfang in das Restaurant ‚Fischers‘ einladen. Im netten Ambiente versammelten sich dort viele Clubdamen, Sponsoren und Gäste des IFC.

Nach der Begrüßung durch Präsidentin Brenda Jäger stellte Miriam Leitner unsere derzeitigen Austauschstudenten vor. Den sehr anschaulichen und mit persönlichen Erlebnissen gehaltenen Festvortrag hielt im Anschluss daran Dr. Tom Clark, ehem. Professor für amerikanische Literatur und Kultur an der Goethe-Universität in Frankfurt, zu dem Thema „Vom bleibenden Wert der Interkulturalität – Deutsch-Amerikanische Begegnungen damals und heute“.

Vizepräsidentin Karin Guenther stellte das Projekt mit der Amerikanerin Sheri Stern vor, wies auf die jetzt erweiterten amerikanisch-jüdischen Beziehungen hin und kündigte die Verlegung eines Stolpersteines in Kassel durch den IFC an.

Die Kasseler Bürgermeisterin Ilona Friedrich und Eva Kühne-Hörmann, ehemalige hessische Justizministerin und derzeitige Kandidatin zur Oberbürgermeisterwahl in Kassel, ließen es sich nicht nehmen, den anwesenden Clubdamen Wertschätzung und Dank für das große soziale Engagement für Kassel auszusprechen.

Bevor wir uns den kulinarischen kleinen Leckereien widmen durften, dankte unsere Präsidentin noch einigen Clubdamen für ihre jahrzehntelange Mitgliedschaft mit einer Rose. Der Abend klang aus mit vielen netten anregenden Gesprächen.


Januar 2023

Tischbein-Ausstellung

Anlässlich des 300. Jubiläums von Johann Heinrich Tischbein wurde dem ehemaligen Kasseler Hofmaler eine sehr sehenswerte Sonderausstellung im Schloss Wilhelmshöhe gewidmet. Etliche Clubdamen ließen es sich daher nicht nehmen, von Frau Dr. Barbara Richarz-Riedl durch diese beeindruckende Ausstellung geführt zu werden. Gespickt mit vielen fundierten Informationen zu der künstlerischen Tätigkeit Johann Heinrich Tischbeins ließ man den Nachmittag anschließend im Schlosshotel bei Kaffee und Kuchen noch wunderbar ausklingen.

 

Dezember 2022

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und überall trifft man sich zu Weihnachtsfeiern. So endet auch beim IFC das Clubjahr im Dezember mit dem traditionellen Gänseessen. Am 13.12. trafen sich daher viele Mitglieder und Ehemänner zu einer geselligen Mittagsrunde im Restaurant Gutshof und genossen die wunderbar zubereitete Gans. Präsidentin Brenda Jäger und unsere amerikanische Studentin Abigail trugen in deutsch und englisch ein bekanntes amerikanisches Gedicht vor. Wir  danken für das abgelaufene Jahr in dieser schwierigen Zeit und wünschen allen ein frohes besinnliches und vor allem friedvolles Weihnachtsfest.

 


November 2022

Buchvorstellung Katharina Koch

„Fleisch ist kein Gemüse“ – so lautet der Titel des Buches von Katharina Koch, das im Sommer 2022 erschienen ist. Die studierte Politikwissenschaftlerin, die zuletzt bei der UNO in New York tätig war, tauscht ihren Job, um den elterlichen Fleischereibetrieb in Calden, einer Kleinstadt in Nordhessen, zu übernehmen. Dies ist der Beginn eines neuen Lebensabschnitts, der sie zur Fleischermeisterin und schließlich zur Unternehmerin machte. An der Seite von Lothar Röse, Inhaber der Hofbuchhandlung Vietor in Kassel, liest sie Episoden aus ihrem Buch, erzählt von ihrer Familie und ihrem Betrieb und erklärt den interessierten Damen natürlich alles über die Herstellung und Besonderheiten der nordhessischen Ahlen Wurst, über die sie ebenfalls – ganz neu – ein Buch geschrieben hat. Es war ein sehr interessanter Abend.


Oktober 2022

Welcome Abigail

Es ist schon Tradition, dass neue amerikanische Studenten mit einer kleinen Welcome-Feier im Hause von Ulrike Bohrmann-Witt  willkommen geheißen werden. So freuen wir uns ganz besonders, in diesem Jahr  Abigail aus USA bei uns begrüßen zu dürfen. In fast perfektem Deutsch erzählte Abigail über ihre Familie, wo sie herkommt, was sie studiert und dass sie bereits in den ersten vier Wochen Reisen nach Österreich und Italien unternommen habe. Wir wünschen ihr einen guten Start in Kassel und viel Erfolg für ihr Studium. Herzlichen Dank auch an Ulrike Bohrmann-Witt für diesen heiteren Abend.

  


Oktober 2022

Nachlese zur documenta fifteen mit Dr. Kimpel

Dr. Harald Kimpel, Kunstwissenschaftler und documenta-Kenner, ist den meisten Clubdamen seit vielen Jahren bestens bekannt. Am 18.10. war er zu einem Vortrag eingeladen, auf den die Clubdamen schon sehr gespannt waren. Es war ein interessanter Abend, eine Gesprächsrunde mit verschiedenen Ansichten und unterschiedlichen Eindrücken zur letzten documenta, die Hara Kimpel mit seiner kritischen Rückschau fachlich wunderbar für uns einordnete. Herzlichen Dank dafür.


Oktober 2022

Flohmarkt für den guten Zweck

Nach 2 Jahren Pause fand er wieder statt: der Flohmarkt für den guten Zweck. Etliche Kasseler Serviceclubs, darunter auch der IFC, veranstalteten gemeinsam diesen beliebten Flohmarkt unter dem Dach eines großen Autohauses in Kassel. Neben unzähligen Haushaltsartikeln, Kinderspielzeug, Gardinen und Kleidung wurden auch leckere Kuchen angeboten, um Besucher und Aussteller zu stärken. Der Erlös dieser Veranstaltung geht an Zirku Topia e.V. und dem Mädchenbus Nordhessen.

    


Oktober 2022

Besuch der Ausstellung „Arnold Bode unframed“

Eine Gruppe interessierter Clubdamen besuchte am 4.10. die Ausstellung über Arnold Bode in der Neuen Galerie. Im Rahmen einer Führung erfuhren wir viel Interessantes über das Wirken Arnold Bodes, dessen Name untrennbar mit der documenta verbunden ist. Als Gründer und Kurator legte er den Grundstein für die erste documenta-Ausstellung 1955. Dass dieser geniale Ausstellungsmacher und ewige Netzwerker auch selber ein umfangreiches malerisches und grafisches Werk geschaffen hat, war vielen so nicht bekannt. Neben Skizzen und Notizen in Vitrinen zeigen großformatige farbige Gemälde einen umfassenden Blick auf sein Wirken als Maler und Grafiker. Im Laufe der Führung zeigte sich, dass so manch ein Clubmitglied persönliche Erinnerungen an ihn hatte und sogar über entfernte Verwandtschaftsgrade berichtete.

  


September 2022

Spaziergang durch den Kasseler Osten

Am 20.9. begab sich eine Gruppe interessierter Clubdamen auf einen Spaziergang durch den Kasseler Osten. Unter der sachkundigen Führung von Dr. Christian Kopetzki, ehem. Professor für Stadt- und Landschaftsplanung an der Uni Kassel, begab sich die Gruppe durch eine Gegend, die lange nicht im Fokus der Wahr-nehmung stand. Durch die diesjährige documenta ist die Gegend jenseits der Fulda wieder stärker in das Bewusstsein der Kasseler gerückt. Große Industrie-anlagen, inzwischen viele Industrieruinen, prägen den Kasseler Osten. Neben der geglückten Bebauung der Unterneustadt sei es wichtig, das Salzmann-Gelände neu zu gestalten. Einen wunderbaren Eindruck erhält man bei einem Gang entlang der Losse, wo sich durchaus auch noch ein alter idyllischer Dorfkern zeigt.


September 2022

Vortrag zu den Kasseler Musiktagen

Olaf Schmitt, Künstlerischer Leiter der Kasseler Musiktage war wieder einmal beim IFC zu Gast, um auf die bevorstehenden musikalischen Highlights in Kassel einzustimmen. Die Musiktage, die vom 27.10. – 6.11.22 stattfinden, stehen diesmal unter dem Motto „Wohin gehst du?“ Welche Reise machen unsere Sinne, wenn wir Musik in unerwarteten Kombinationen oder in unterschiedlichen Räumen hören?

Anlässlich seines 350. Todestages steht diesmal Heinrich Schütz, einer der bedeutendsten deutschen Komponisten des Frühbarock, im Mittelpunkt der Musiktage. Freuen wir uns auf ein vielfältiges Programm, auf das uns Olaf Schmitt wieder einmal wunderbar eingestimmt hat.


August 2022

Tagesausflug nach Hannover zum Sprengelmuseum

Statt einer mehrtägigen Clubreise gab es in diesem Jahr eine eintägige Clubfahrt. Es ging mit dem Zug nach Hannover mit Besuch des Sprengelmuseums. Die aktuelle Jubiläumsausstellung „Elementarteile“ zeigt ein breites Spektrum von mehr als 150 Werken aus Malerei, Skulptur, Grafik und Fotografie aus dem 20. Jahrhundert bis zur Gegenwartskunst.

Im Rahmen einer Führung wurden grundlegende Fragen, wie z. B. „Was ist Kunst, woraus besteht Kunst, wovon handelt sie?“ angesprochen. In zehn verschiedenen Themenräumen zu Farben, Formen, Materialien, Natur, Gesichter etc. stellt sich die Ausstellung der Bedeutung dieser grundlegenden Fragen und zeigt auf, wie sich die jeweiligen Künstler damit auf unterschiedlichste Weise auseinandergesetzt haben.

Im Anschluss an die Führung traf man sich im Museumsrestaurant und gestaltete den Rest des Tages in Kleingruppen.

 

Vielen Dank an Elke Barthel und Ulrike Kulder-Brede für die Organisation dieses Ausflugs.

Siehe hierzu auch /Clubreisen


August 2022

Besuch der documenta fifteen

In diesem Jahr erlebten wir wieder einmal einen bunten documenta-Sommer in Kassel, da durfte – um all die Kunst oder ‚Nichtkunst‘ zu verstehen – eine Führung nicht fehlen. So lauschten am 2. August etliche Clubdamen den Ausführungen von Frau Dr. Werner, die uns viel Wissenswertes zur Ausstellung in der Documenta-Halle und dem Fridericianum näher brachte.

Im Anschluss daran trafen wir uns bei herrlichstem Sommerabendwetter draußen im italienischen Restaurant Avanti auf dem Florentiner Platz und verbrachten dort einen geselligen Abend.

         

   

Vielen Dank an unser Clubmitglied Dagmar Biel für die Organisation.


 

Juli 2022

Sommerfest 4th of July / Canada Day 1st of July

Nach einigen Jahren Pause fand in diesem Jahr wieder ein Sommerfest zum amerikanischen 4th of July statt. Da unsere Präsidentin aus Kanada stammt, feierten wir gleichzeitig auch den Canada Day, am 1st of July.

Bei allerbestem Sommerwetter trafen sich etliche Mitglieder mit ihren Ehemännern und Gästen auf dem wunderbaren Hof von Familie Jäger in Grebenstein. Schon im Vorfeld war alles bestens organisiert. Kuchen wurden gebacken, Fingerfood hergestellt, Getränke besorgt, Würstchen gegrillt und die Tische alle hübsch dekoriert. So konnte endlich wieder gefeiert werden.

Nicht zu vergessen: die „Marmeladenaktion“ – von einigen Clubmitgliedern mit viel Liebe selbstgemachte Erdbeermarmelade wurde gerne gekauft und liefert somit einen zusätzlichen finanziellen Beitrag für unsere sozialen Vorhaben.

Herzlichen Dank an alle, die dieses Fest ermöglicht haben.

 


Juni 2022

Was macht man, wenn man 45 kg Erdbeeren geschenkt bekommt?

Natürlich Erdbeermarmelade!

           

Diese Idee hatte unsere Präsidentin Brenda Jäger und konnte damit etliche Mitgliedsfrauen begeistern. Von der Firma Klemme in Calden erhielten wir etliche Kisten voll mit Erdbeeren gespendet. Nun wurde geputzt, gekocht und alles in kleine Gläser abgefüllt. Die selbstgemachte Marmelade soll anschließend für einen guten Zweck verkauft werden.

Inzwischen sind bereits 144 Gläser verkauft, der Erlös wird dem Mädchenbus Nordhessen zu Gute kommen – tolle Gemeinschaftsaktion!

   


Juni 2022

Vortrag Intendant Staatstheater

Am 21.06.22 hielt Florian Lutz, seit letztem Jahr neuer Intendant des Staatstheaters Kassel, einen Vortrag zum Thema „Start in außergewöhnlichen Zeiten“. Florian Lutz zog ein Resümee der Spielzeit 2021/22 und referierte über die verschiedenen Sparten des Theaters und der Oper. Besonderes die Einbindung der unterschiedlichsten Interessen und der verschiedenen Generationen in den Theaterbetrieb sei ihm ein wichtiges Anliegen. Da viele unserer Clubmitglieder selber regelmäßige Theaterbesucher sind, war dies ein sehr informativer Vortrag.


Juni 2022

Vortrag zur Documenta fifteen

Nun ist es soweit – die documenta fifteen steht vor der Tür. Um uns gut darauf vorzubereiten, hatte das Board des IFC einen sog. Sobat (einen Führer, Freund, Gefährten) der documenta eingeladen, der uns auf das kommende, alle 5 Jahre stattfindende große Kunstereignis in Kassel einstimmte. Das indonesische Künstlerkollektiv ruangrupa hat diesmal eine Ausstellung kuratiert, die auf ein gemeinschaftliches Modell der Ressourcennutzung und Ressourcenteilung abzielt, ökonomisch, ökologisch, aber auch im Hinblick auf Ideen, Wissen und Innovationen. Grundsätze von Kollektivität, gerechter Verteilung und alternativer Formen der Nachhaltigkeit bilden die Basis der Ausstellung und prägen die gesamte documenta fifteen.

So erfuhren wir, wo überall in Kassel die Ausstellungsorte sein werden, auch die Fulda und ganz neu, der Kasseler Osten, sind diesmal mit dabei. Alte Industriehallen und brachliegende Fabrikareale werden genauso wie ein ehemaliges Hallenbad zu umfunktionierten Ausstellungsorten, in denen demnächst unzählige Besucher die ebenso ungewöhnlichen Kunstwerke bestaunen werden.

Lassen wir uns also überraschen, wie Kassel sich wieder 100 Tage lang verändern und sich weltoffen und international präsentieren wird. Es war ein interessanter Abend, lernten wir doch nebenbei auch noch etliche neue Vokabeln, wie z.B. lumbung, majelis, nongkrong oder sobat-sobat kennen.


Mai 2022

Frühlingswanderung

Am 31.05.2022 trafen sich etliche Clubdamen zu einer Frühlingswanderung von Helsa nach Wickerode. Durch den malerischen Ort Helsa mit seinen schönen Fachwerkhäusern ging es zur historischen Mittelmühle und dann weiter auf dem Panoramaweg nach Wickenrode, wo man sich im Gasthof „Zum goldenen Adler“  traf. Nach dem Mittagessen ging es wieder zurück zum Ausgangspunkt. Ein herzliches Dankeschön an Brigitte Gefeller, die diese Wanderung bestens geplant und uns Nordhessen ein Stückchen nähergebracht hat.


Mai 2022

Frühlingsempfang

Anstelle des obligatorischen Neujahrsempfangs fand dieses Jahr am 05. Mai 22 ein Frühlingsempfang im Bootshaus Kassel statt. Es tat gut, sich nach einer langen Pandemiepause wieder einmal im größeren Rahmen und nettem Ambiente treffen zu können. Diese Gelegenheit wurde von zahlreichen Clubdamen und geladenen Gästen wahrgenommen.

Präsidentin Brenda Jäger begrüßte neben der Kasseler Bürgermeisterin Ilona Friedrich auch die Hessische Justizministerin Eva Kühne-Hörmann, die ein Grußwort an die Gäste richtete. Nachdem die Spendenempfänger ihre Projekte vorgestellt hatten, wurden traditionell noch die langjährigen Clubmitglieder geehrt. Im Anschluss an den offiziellen Teil folgte ein geselliges „get-together“ mit leckerem Essen und anregenden Gesprächen.


April 2022

Vortrag Diakoniepfarrerin Bundschuh

Zum ersten Mal nach längerer Pause konnte unsere Präsidentin Brenda Jäger am 19. April wieder etliche Clubdamen „live“ begrüßen. Die Freude darüber war groß und das Thema des Abends vielversprechend. Herzlichen Dank an Ulrike Bundschuh, Diakoniepfarrerin im Landkreis Kassel, für ihren interessanten Vortrag.


April 2022

Besuch des Heimatmuseums Grebenstein

Am 05.04.2022 besuchte eine kleine Gruppe von Mitgliedern das Heimatmuseum Udenhausen. Es war wie ein Ausflug in die Vergangenheit. In einer ehemaligen Schlosserei hat Horst Jordan zahlreiche Ausstellungsobjekte aus früheren Zeiten gesammelt und sie nach einzelnen Themenbereichen systematisch geordnet. Mit Begeisterung erzählte er sehr anschaulich und lebendig, wie die Menschen früher lebten und arbeiteten. Viele eigene Erinnerungen an die „gute alte Zeit“ traten zutage und lösten anregende Gespräche aus.

Einen besonderen Abschluss fand die Führung dann in der historisch eingerichteten Küche, wo ein Bollerofen für heimelige Wärme und selbstge-backener Kuchen für wunderbaren Genuss sorgte.


 

März 2022

Von der Kaserne zur Stadt - die Marbachshöhe

Unter der sachkundigen Führung von Klaus Schaake, einem ehemaligen Bewohner der Marbachshöhe, machten sich etliche Clubdamen auf den Weg, diesen Stadtteil zu Fuß zu erkunden, und erfuhren dabei, wie aus dem weitläufigen Gelände von ehemals drei Kasernen ein attraktives Wohnviertel entstanden ist.

Wo einst ein Schießstand für Soldaten war, ist heute ein Spielplatz für kleine Abenteurer. Aus ehemaligen Panzerhallen wurden Künstlerateliers, aus einem Offizierheim wurde ein Gesundheitszentrum, aus einem Sanitätsblock wurden familienfreundliche Wohnungen, aus Unterkunftsblocks wurde ein Technologie- und Gründerzentrum und der ehemalige Exerzierplatz verwandelte sich in eine einladende Grünfläche. Schulen, Kitas und ein Seniorenheim siedelten sich an und verschiedene Wohnungsbaugenossenschaften realisierten unterschiedliche Wohn-formen für Jung und Alt.

Durch Abzug der Bundeswehr Anfang der 1990er Jahre wurde dieses große Areal frei für eine städtebauliche Neuausrichtung des gesamten Stadtteils. Die Marbachshöhe steht heute für ein lebendiges urbanes Quartier mit vielfältigen Angeboten, für ein harmonisches Nebeneinander von Stadtvillen, alternativen Wohnformen und verschiedenen Gewerbebetrieben.

Zum Abschluss des interessanten Rundgangs wurden die Clubdamen noch von Iris Riedmüller in das Gebäude des Zirkus Rambazotti zu Kaffee und frischen Waffeln eingeladen – dort, wo einst militärische Fahrzeuge gewartet wurden und heute dieser inzwischen auch international bekannte Kinder- und Jugendzirkus seine Zuschauer mit seinen Aufführungen erfreut.


Februar 2022

Wir haben ein neues Board!

Da die diesjährige Jahreshauptversammlung digital stattfand, wurde das neue Board per Briefwahl gewählt. Wir freuen uns auf unsere neue Präsidentin Brenda Jäger (Bild 2.v.l.) und wünschen allen Boardmitgliedern ganz viel Glück und Freude bei den neuen Aufgaben.


Januar 2022

Digitale Jahreshauptversammlung

Zu der Jahreshauptversammlung am 18.02.22 hatte die Präsidentin dieses Mal ins Schlösschen Schönfeld eingeladen, um vielen Mitgliedsdamen eine Teilnahme zu ermöglichen. Doch dann kam kurzfristig alles ganz anders…

Wieder einmal musste das Auftaktmeeting im Januar corona-bedingt digital gestaltet werden. Eilig wurde eine Zoom-Konferenz organisiert, an der dann letztlich sogar 33 Mitgliedsdamen am Bildschirm teilnahmen.

Angelika Hüppe hielt einen Rückblick über die vergangenen Veranstaltungen des letzten Jahres, von denen immerhin 11 in Präsenz stattfinden konnten. Sie berichtete kurz über unsere neuen Studenten, die in diesem Jahr in USA studieren und machte Vorschläge zu der Verteilung der diesjährigen Spenden. Auch wenn eine Neuwahl des Boards an diesem Abend nicht stattfinden konnte, gab es etliche Dankesworte an die bisherigen Boardmitglieder. Ein ganz besonderer Dank gilt hier der scheidenden Präsidentin Angelika Hüppe, die zusammen mit ihrer Vizepräsidentin Beate Kausch den Club mit unermüdlichem Einsatz, vielen Ideen und ganz viel Herzblut durch eine schwierige Zeit geführt und ihn letztlich mit immer neuen Lösungen digital ausgerichtet hat.

Beate Kausch und Angelika Hüppe
 

Dezember 2021

Besuch im Frankfurter Städel-Museum

Am 1.12. machte sich eine kleine Gruppe von Mitgliedern mit dem Zug auf den Weg nach Frankfurt, um im Städel-Museum die aktuelle Ausstellung „Nennt mich Rembrandt!“ zu besuchen. Bei einer Führung erfuhr man viel Wissenswertes über Rembrandts unzählige Werke, seine Art der Malerei, sein Blick auf die Menschen, die Portraits, die Landschaften und Bibelszenen und natürlich über das Amsterdam der damaligen Zeit. Im Anschluss daran stärkten sich die Damen bei Kaffee und Kuchen, bevor die Heimfahrt zurück nach Kassel angetreten wurde.


Dezember 2021

IFC-Adventskalender per whatsapp

Eine spontane Idee zu einem IFC-Adventskalender setzte unsere Präsidentin im Dezember um. Nachdem wieder einmal das Weihnachtsessen ausfallen musste, richtete Angelika Hüppe eine IFC-Whatsapp-Gruppe ein. Jeden Morgen kam ein adventlicher Kalendergruß von ihr zusammen mit einem schönen Foto, einem Gedicht oder einem musikalischen Video, das jeweils ein Mitglied zur Verfügung gestellt hatte. So entstand – zumindest per Whatsapp – eine nette adventliche Verbindung in dieser doch recht stillen Zeit.

Vielen herzlichen Dank an Angelika Hüppe für diese nette Idee.

    
Fotos: Beate Kausch und Dagmar Ast-von Forstner

 


November 2021

Schnupperkurs mit Baby

Im November stellt unser Mitglied Sigrid Malirsch die Arbeit des Sozialdienstes katholischer Frauen Kassel vor. Es handelt sich um eine Beratungsstelle für Schwangere, Familien und Alleinerziehende. Während der Schwangerschaft können Frauen und Familien finanzielle Hilfe aus der Bundesstiftung für Mutter und Kind beantragen.

Ein besonderes Projekt ist der Schnupperkurs mit Baby, ein „Elternpraktikum“ für Jugendliche, das von Katharina Rolka geleitet wird. Sie stellt dieses Projekt in Schulen vor und gewinnt so Schüler, die sich für einige Tage zu zweit um ein digital vernetztes Baby kümmern. Das Baby ist so programmiert, dass alle Bedürfnisse eines realen Babys von den „Probeeltern auf Zeit“ zu erfüllen sind. Die Jugendlichen erfahren so, was es bedeutet, für ein Kind verantwortlich zu sein und welche Auswirkungen es hat, ein Kind z. B. aus Verzweiflung zu schütteln. Ein sehr wichtiges und präventives Projekt, das alle anwesenden Clubdamen begeistert hat.

      


November 2021

Besuch in der Alexander Schmorell-Schule

Eine kleine Abordnung des IFC besichtigte am 02.11.21 die Alexander Schmorell-Schule. Gleich zu Beginn wurde nochmals das behindertengerechte Trampolin gezeigt, das mit der Spende des letzten Jahres erbaut werden konnte. Der Schulleiter Karl Ludwig Rabe und Frau Katja Seppi-Krey erklärten uns anschließend das Konzept der Schule mit Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung und führten uns durch die Schule, zeigten uns die Bibliothek, die Sport- und die Schwimmhalle. Eine große Überraschung und sichtliche Freude bereitete dann unsere diesjährige Spende in Höhe von 4.000 Euro, die für die Renovierung und Erneuerung des Klettergerüsts verwendet werden soll.

Wir sind überzeugt, dass unsere Spende an der richtigen Stelle angekommen ist.


Oktober 2021

Rezeptsammlung

In einem Gespräch mit unserem langjährigen Mitglied Irmgard Schulte-Bonsfeld erfuhr Beate Kausch, dass man sich früher in den 1970er Jahren gerne zum gemeinsamen und geselligen Kochen traf und sogar Kochkurse veranstaltete. In den 1980er Jahren waren dann die sog. Progressive Dinner Partys das absolute Highlight. Verschiedene Gastgeberinnen luden jeweils zu Vor- und Hauptspeise nach Hause ein und zum Abschluss trafen sich dann alle bei unserem damaligen Mitglied Hildburg Withof im Garten zur Nachspeise mit feucht-fröhlichem Ausklang.

So kam Beate Kausch die Idee, diese vielen wunderbaren Rezepte – sei es von warmen oder kalten Speisen oder von leckeren Torten – zu einer Rezeptsammlung zusammenzustellen. Hierzu wurden die Mitglieder gebeten, ihre Lieblingsrezepte einzureichen, die manche dann sogar handschriftlich und mit Fotos oder kleinen Anekdoten versahen. In intensiver Arbeit wurden diese Rezepte zusammen-getragen und mit einem hübschen Deckblatt als komplette Sammlung gedruckt. Insgesamt haben 36 Mitgliedsdamen mit 66 Rezepten daran teilgenommen, 131 Exemplare wurden davon verkauft.

Eine wirklich tolle Idee, für die wir Beate Kausch außerordentlich danken.

    

Einbandseiten gestaltet und dem IFC zur Verfügung gestellt von Annemarie Weißenborn, Kassel


September 2021

Vortrag Volker Schäfer: Fett, Filz und 7000 Eichen – Kassel feiert 100. Geburtstag des Künstlers Joseph Beuys

Viele Ältere erinnern sich noch gut an den Mann mit Hut und seine „verrückten“ Ideen. Eine davon machte Kassel grüner: Das Kunstprojekt 7000 Eichen verbindet Kassel auf ewig mit dem Künstler Joseph Beuys. Im Mai dieses Jahres wäre er 100 Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass hatte der IFC Volker Schäfer, Vorstand der Stiftung 7.000 Eichen, zu Gast, der über dieses Projekt einen sehr interessanten Vortrag hielt.

Für die documenta 7 wollte Joseph Beuys ein etwas anderes Kunstwerk präsentieren. Schon damals strebte er an, die Menschen auf ihre Lebenssituation und ihre Zukunft aufmerksam zu machen. Er nannte sein Werk „7000 Eichen - Stadtverwaldung statt Stadtverwaltung“. Durch die Kombination von lebendigen Eichen und harten Basaltsteinen sollten wir zur Reflexion über unsere Umwelt und unseren Umgang mit der Natur angeregt werden. Der Baum als Symbol des langfristigen Überlebens und der Stein als Nahrung für den Baum durch Spurenelemente. Die praktische Umsetzung des Projekts und auch die Finan-zierung gestaltete sich schwierig. Im März 1982 pflanzte Joseph Beuys persönlich den ersten Baum am Friedrichsplatz. Schließlich schenkte er sein Kunstwerk, das er teilweise durch spektakuläre Aktionen selbst finanziert hatte, der Stadt Kassel. Das Kunstwerk gilt als Symbol des Lebens und ist weltweit  einzigartig.

Herzlichen Dank an Herrn Schäfer für seinen sehr informativen Vortrag.


September 2021

Netzwerkveranstaltung zu Elisabeth Selbert

„Männer und Frauen sind gleichberechtigt“ (Art.3,2 Grundgesetz). Mit diesem so einfachen, aber bedeutungsvollen Satz ist Dr. Elisabeth Selbert, Juristin und Kasseler Ehrenbürgerin, 1949 in die Geschichte eingegangen. Sie hat für ihre Überzeugung gekämpft, hat Männer und Frauen mobilisiert und motiviert.

Mit einer lebensgroßen Bronzestatue soll Elisabeth Selbert nun geehrt werden. Um dies zu unterstützen, trafen sich Mitglieder der Kasseler Soroptimist Clubs und des IFC Kassel im Atelier der Bildhauerin Karin Bohrmann-Roth in Grebenstein. Susanne Selbert, Enkelin von Elisabeth Selbert, erzählte sehr anschaulich vom Leben und Wirken ihrer Großmutter. Anschließend stellte Karin Bohrmann-Roth ihre Arbeit zu dieser Statue vor und lud zu einem Atelierrundgang ein.

Bei Sekt, Wein und Brezen genossen die Gäste diesen Abend, schlenderten durch den zauberhaften Garten der Künstlerin und bestaunten die verschiedenen Werke im geöffneten Atelier, in dem die kleine Version der Statue bereits begutachtet werden konnte.

Der Erlös dieser Veranstaltung kommt der Finanzierung der Elisabeth-Selbert-Statue zugute.

Susanne Selbert, Karin Bohrmann-Roth, Renate Matthei


September 2021

Waldbaden – ein Selbstversuch

An einem sonnigen September-Nachmittag trafen sich etliche Mitglieder vom IFC zum „Waldbaden“ im Habichtswald. Bettina Lomen, selbst Clubmitglied, führte bei Kaffee und Kuchen zunächst in das Thema ein.

Seinen Ursprung hat das Waldbaden in Japan und diente dort der Gesundheitsförderung. Es handelt sich um ein achtsames absichtsloses Schlendern und Verweilen im Wald. Erstaunlicherweise hat die Wissenschaft bereits nachgewiesen, dass das Waldbaden den Menschen mit der Natur verbindet und sich positiv auf sein Nerven-, Hormon- und Immunsystem auswirkt und die Entspannung sowie den Wiederaufbau körperlicher und mentaler Ressourcen fördert. Dabei helfen vor allem die Terpene, pflanzliche Duftstoffe.

Mit dieser Vorstellung vom Waldbaden machen wir uns auf den Weg, einzeln mit Abstand und von Bettina eingeladen, beim langsamen Gehen auf den Boden, die Atmosphäre und die Geräusche zu achten. Wir versammeln uns an einer wunderschönen Lichtung mit einem siebenstämmigen Baum. Mit einigen Übungen bereiten wir uns auf ein stilles Wahrnehmen des Waldes vor, dann sucht sich jede von uns ihr Plätzchen. Am Ende holt uns Bettina mit einem Gong ihrer Klangschale wieder zurück aus der Meditation. Obwohl wir noch nicht so geübt sind im Waldbaden, kann doch jede von uns von ihren besonderen Wahrnehmungen berichten: „Ich bin ganz ruhig geworden, ich habe Geräusche sehr intensiv wahrgenommen, es fühlt sich noch neu an oder ich fühlte mich geerdet“.

   

Herzlichen Dank an Bettina Lomen für diese besondere Erfahrung!


Juli 2021

Vortrag Bischöfin Prof. Dr. Beate Hofmann

Im Juli hatten wir die neue Bischöfin Frau Prof. Dr. Beate Hofmann zu Gast., die im Mai 2019 zur ersten Bischöfin der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck gewählt wurde. Sie ist die 5. Bischöfin in Deutschland.

In ihrem Vortrag zum Thema „What is it like to be a female bishop?“ berichtete sie über ihre Erfahrungen als Frau in einem kirchenleitenden Amt. Als Professorin für Diakonie Wissenschaft und Diakonie Management an der Kirchlichen Hochschule in Wuppertal und Bethel lagen ihre Schwerpunkte im Bereich der Diakonischen Unternehmenskultur, der Rolle der Theologie in der Diakonie, Frauen in Führung, Multirationales Management und im Zusammenspiel von Haupt- und Ehrenamt in Kirche und Diakonie.

Zu ihrem jetzigen umfangreichen Aufgabenbereich zählen u.a. Moderation vieler kirchenleitender Gremien, öffentliche Seelsorge, Leitung besonderer Gottesdienste, Medienauftritte, Repräsentantin von Kirche und Politik. Verantwortung und Nächstenliebe stehen an erster Stelle, Impulse werden gesetzt. Stellungnahmen erfolgen zu den bewegenden Themen wie Rassismus, Rechtsradikalismus, die Corona-Pandemie mit ihren Einschränkungen und den gelebten Alternativen der Kirche. Die Situation des Waldes und die Verknüpfung mit dem Klimawandel (die Kirche von Kurhessen-Waldeck ist Waldeigentümerin) gehört ebenfalls dazu, weiterhin die Förderung der Jugendarbeit und des Ehrenamtes. Menschen müssen einander vertrauen können. Soziales Vertrauen zu schaffen, sieht sie als eine ihrer großen Aufgaben.

Dem äußerst interessanten Vortrag der sympathischen Bischöfin folgte eine rege Diskussion.

Präsidentin Angelika Hüppe, Bischöfin Prof. Dr. Beate Hofmann, Renate Ebert


Juni 2021

Vortrag: 100 Jahre Brückner Kühner

In einem Online-Vortrag hielt am 15.06.21 unser Clubmitglied Elke Böker einen sehr informativen Vortrag zum Thema „100 Jahre Christine Brückner und Otto Heinrich Kühner“.Im Jahr 2021 wäre das Kasseler Schriftsteller- und Stifterpaar Christine Brückner und Otto Heinrich Kühner (beide 1921-1996) 100 Jahre alt geworden. Ein willkommener Anlass, sich an die Kasseler Ehrenbürgerin Brückner und den Wappenringträger Kühner zu erinnern.

Zu diesem Jubiläum gibt es in Kassel ein besonderes Veranstaltungsprogramm „Eins und doppelt“ - Paare in Literatur und Kunst. Bilder von Otto Heinrich Kühner sowie zugehörige Zitate von ihm und seiner Frau sind in verschiedenen Ausstellungen zu sehen.

Das fast unverändert gebliebene Wohnhaus ist seit 1998 als „Dichterhaus Brückner-Kühner“ inzwischen ein kleines Literaturmuseum, das einen authentischen Eindruck vom Ort des literarischen Lebens vermittelt und darüber hinaus den gesamten künstlerischen Nachlass der beiden beherbergt.

1984 gründete das Paar in Kassel die Stiftung Brückner-Kühner, die jährlich gemeinsam mit der Stadt Kassel den „Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor“ verleiht. Die Stiftung engagiert sich seit 1997 im Bereich der Literatur und Sprachkultur insbesondere für das Komische und den künstlerisch hochwertigen Humor unter wissenschaftlicher Begleitung.

 

April 2021

Vortrag „Frauen in China“

Zu unserem nächsten digitalen Meeting trafen wir uns am 20. April 21. Miriam Leitner, seit letztem Jahr Mitglied im IFC, erzählte uns von ihrem 3jährigen Aufenthalt in China und wie sie versuchte, mit chinesischen Frauen in Kontakt zu kommen, um mehr über sie und ihr Leben zu erfahren.

Über erste nachbarschaftliche Kontakte bekam sie nach einiger Zeit immer mehr Gelegenheit, Frauen unterschiedlichen Alters, unterschiedlicher Herkunft und aus verschiedenen Berufen zu interviewen und auch zu fotografieren. Die Gespräche fanden in Englisch und mit Hilfe einer Übersetzerin auch in Chinesisch statt.

So bekam sie u.a. Kontakt zu einer Pianistin und Dirigentin, zu deren Hausmädchen, zu einer Sängerin und Schauspielerin, zu einer „Miss World“, zu einer Professorin ebenso wie zu einer Marktfrau, einer Künstlerin, einer Unternehmerin und einer Wanderarbeiterin. Miriam Leitner erfuhr vieles aus dem jeweiligen Leben der Frauen, von ihren Familien, persönlichen Lebensläufen, von der Rolle der Frau in der Stadt und auf dem Land, von der Ein-Kind-Politik Chinas bis hin zur Kulturrevolution.

Mit einem Stipendium der Robert-Bosch-Stiftung hat Miriam Leitner zusammen mit einer ebenfalls in China lebenden deutschen Frau daraus ein Projekt gemacht und alle Interviews samt Fotos in dem Buch „Anders – Gleich“ veröffentlicht. www.anders-gleich.de Vielen Dank an Miriam Leitner für diesen wirklich interessanten Vortrag.


März 2021

Digitales Clubmeeting mit ehemaligen Studenten

Am 16.03. konnte Präsidentin Angelika Hüppe insgesamt 38 Teilnehmer*innen zu einem Online-Clubmeeting begrüßen, darunter auch eine neue Interessentin für den IFC, die sich kurz vorstellte. Darüber hinaus waren fünf ehemalige Stipen-diaten des Clubs virtuell als Gäste zugeschaltet.

Thema des Meetings war es zu hören, wie sich die Studienaufenthalte der ehemaligen Stipendiaten auf ihre weiteren Lebensläufe ausgewirkt und welche Erfahrungen sie dabei gemacht hatten. Ute Vehrs-Schmidt führte als Studenten-beauftragte die Moderation mit den Gästen.

Frau Dr. Sylvia Fehling, heute an der Uni Bayreuth an der Sprach- und Literaturwissenschaftlichen Fakultät tätig und Markus Knierim von der Uni Kassel, im Fachbereich Geistes- und Kulturwissenschaften für Fremdsprachen Lehr- und Lernforschung zuständig, berichteten über ihre Gründe, ihre Motivation und ihre vielfältigen Erfahrungen, die sie aus ihrem Auslandsaufenthalt mitnehmen konnten.

Armen Hazarian, der vor 10 Jahren als amerikanischer Student zum Austausch in Kassel war und inzwischen eine amerikanische Militärausbildung absolviert, hatte sich von einer Navy-Base in USA zugeschaltet. Lisa Zink, die vor 4 Jahren in Florida studierte und heute ein internationales Bildungsprojekt betreut, war virtuell aus Schwerin dabei. Marcel Foerster, der nach seinem Studienjahr als Stipendiat noch den Master in Florida machte, möchte Ende des Jahres wieder in die USA reisen, um dort weiter wissenschaftlich zu arbeiten. Wir wünschen dazu viel Erfolg.

Alle Teilnehmer hoben besonders die interkulturellen Erfahrungen hervor, die sie während ihres Auslandsstudiums gemacht hatten und für ihre weiteren Berufs-planungen einbeziehen konnten.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Ute Vehrs-Schmidt für die Idee, Vorbereitung und Durchführung dieses Meetings.


Februar 2021

Historisches Gedächtnis der Stadt – das Stadtarchiv Kassel

Digitale Vortrags-Veranstaltung

Am 16.02.21 konnte Präsidentin Angelika Hüppe Herrn Dr. Stephan Schwenke, Leiter des Stadtarchivs Kassel zu einem digitalen Vortrag begrüßen. Insgesamt hatten sich 26 Clubdamen online zugeschaltet.

Herr Dr. Schwenke informierte uns über die wechselhafte Geschichte des Stadtarchivs von den verschiedenen früheren Standorten im Mittelalter bis zur heutigen Unterbringung im Marstallgebäude. Durch Kriegsereignisse, Brand- und Wasserschäden hat das Stadtarchiv zahlreiche Verluste erlitten, daher sind Unterlagen vor 1943 kaum mehr vorhanden, so dass manches nur noch schwierig zu rekonstruieren ist.

Zu den Beständen gehören u. a. wichtige Unterlagen der Stadtverwaltung, des Standesamts, von Vereinen und bedeutenden Personen der Stadtgeschichte, dazu zählen Fotos, Chroniken, Urkunden, Zeitungsausschnitte, Pläne, Kartenmaterialien und alle Unterlagen, die in irgendeiner Weise für die Stadtgeschichte und damit zur Bewahrung des historischen Gedächtnisses für nachfolgende Generationen wichtig sind.

Über die Archivdatenbank Arcinsys kann man online recherchieren und sich Unter-lagen für den Lesesaal vorab bestellen.


Erstmals digitaler Neujahrsempfang via Zoom

Zum ersten Mal fand am 02.02.2021 ein Neujahrsempfang des IFC digital statt und  zahlreiche Mitglieder und Gäste waren über das Video-Portal Zoom mit dabei! Präsidentin Angelika Hüppe begrüßte insgesamt 45 Teilnehmer*innen, darunter auch Frau Prof. Finkbeiner von der Uni Kassel und Frau Eva Kühne-Hörmann, Hessische Ministerin für Justiz, die von den Herausforderungen in ihrem Ministerium während der Pandemiezeit berichtete und den Clubdamen weiterhin viel Durchhaltevermögen und Ausdauer wünschte.

Trotz der schwierigen Umstände konnte der IFC im Jahr 2020 etliche Spenden akquirieren und ist dafür den privaten Spendern und Organisationen sehr dankbar. So war es möglich, der Alexander-Schmorell-Schule 5.000 Euro zu spenden, für die sich Frau Seppi-Krey herzlich bedankte. Die Schule konnte damit ein barrierefreies Trampolin finanzieren.

Der Kinderschutzbund Kassel, vertreten durch Frau Ute Zöllner, bedankte sich für die Spende von 2.500 Euro, mit der eine Rutsche für das Kinderschutzhaus angeschafft werden konnte.

Der Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst, vertreten durch Frau Monika-Elisabeth Klein, erhielt ebenfalls eine Spende in Höhe von 2.500 Euro und gewähr-leistet damit ein kontinuierliches Begleiten von Kindern und Jugendlichen mit lebensverkürzenden Erkrankungen.

Für den Verein FreuNde e.V. bedankte sich Luise Jochheim für die Spende in Höhe von 2.000 Euro, mit denen die Projekte Sandmännchen und Bergfreizeit finanziert werden.

Ein Vorteil des digitalen Treffens war, dass sich unsere Stipendiaten aus USA zuschalten konnten. Wilson Xu aus Florida, ehemaliger Stipendiat, erzählte von seinen Plänen. Moritz Lambrecht, seit Januar in Alabama, berichtete von seinen ersten Erfahrungen. Niklas Padberg konnte pandemiebedingt bisher noch nicht in die USA reisen und hofft, dass es 2021/22 klappt.

Wie bei jedem Neujahrsempfang wurden auch dieses Mal wieder etliche Mitglieder für ihre langjährige Clubzugehörigkeit mit einer Rose und einer Urkunde geehrt. Darüber hinaus wurde Karin Lair-Guenther als neues Mitglied im IFC begrüßt - herzlich willkommen im Club!

Es war trotz der derzeitigen Einschränkungen ein guter Start in das Clubjahr 2021.

 


Dezember 2020

Online-Vortrag über eine TED-Konferenz der UNI Kassel

Niklas Padberg, Stipendiat des IFC, hielt am 01.12.20 einen online-Vortrag über eine TED-Veranstaltung, die er 2019 mitorganisierte. Die Clubmitglieder waren eingeladen, sich für diesen Vortrag online einzuwählen. Das Veranstaltungsformat „TED Ideas worth Spreading“ gibt es weltweit und hat in dieser Form bereits mehrfach in Kassel stattgefunden; seine Ableger nennen sich TEDx.

Ziel der TED Veranstaltungen ist es, Menschen zu inspirieren, ihnen Tools an die Hand zu geben und sie zu motivieren, aktiv zu werden. Im Focus stehen Potentiale im unternehmerischen, gesellschaftlichen und kulturellen Sinne. Speaker sind bekannte und auf ihrem Gebiet erfolgreiche Menschen, jeder Vortrag dauert maximal 18 Minuten. Bei der TEDx Konferenz 2019 in Kassel war das Motto „Konferenz für die Zukunft unserer Region, Impulse für sozial und kulturell verantwortungsvolles Unternehmertum“.

Im Rahmen dieser Konferenz beleuchteten Studenten die Potentiale der Stadt Kassel und stellten Erstaunliches fest. So ist Kassel eine der grünsten Städte Deutschlands und bietet ein reiches kulturelles Angebot. Die Universität mit ihren 25.000 Studierenden gehört zu den angesehenen in Deutschland, sie ist Gründer-Universität und wurde dafür ausgezeichnet. Weithin bekannt ist der Science Park Kassel. Von der Europäischen Union wurde Nordhessen als eine der 10 innovativsten Regionen ausgewählt.

Für Niklas persönlich war die Organisation dieser TED-Konferenz eine sehr wich-tige Lebenserfahrung, durch die er viele praktische Kompetenzen erworben hat. Nähere Infos hierzu: https://www.uni-kassel.de/uni/aktuelles/meldung/2020/10/13/studierende-starten-zweite-kasseler-tedx-konferenz?cHash=f66165a68fe49f39f5dc1fbb48d71ea4


Oktober 2020

Am 20. Oktober fand im Gutshof ein internes Meeting statt. Bei dieser Gelegenheit durften wir wieder ein neues Mitglied in unserem Club begrüßen. Frau Miriam Leitner, die einige Jahre in China gelebt und über den Alltag und das Leben chinesischer Frauen inzwischen ein Buch verfasst hat, hat sich entschlossen, dem IFC Kassel beizutreten. Wir freuen uns sehr darüber und heißen sie herzlich in unserem Club willkommen.



Besuch der Ausstellung „about documenta“ in der Neuen Galerie

Anfang Oktober traf sich eine kleine Gruppe von Mitgliedern zu der neuen Ausstellung „about documenta“ in der Neuen Galerie. Zusammen mit Frau Dr. Spöth, die die Gruppe fachkundig führte, warfen sie einen Rückblick auf die bisherigen 14 documenta-Ausstellungen.

Die Neue Galerie – seit Jahrzehnten selbst ein regelmäßiger Standort der documenta – präsentiert seit kurzem eine Rückschau auf die Weltkunstausstellungen von 1955 bis heute. Jede documenta wird mit ihren prägendsten Inszenierungen in einem eigenen Kabinett dargestellt. Bei einem Rundgang erhält der Besucher anhand ausgewählter Kunstwerke, Plakate oder Fotografien einen Einblick in die jeweiligen Besonderheiten der einzelnen documenta-Ausstellungen. Eine umlaufende Zeitleiste, die im Wechsel Kasseler- und Weltereignisse abbildet, visualisiert darüber hinaus die jeweilige documenta in der entsprechenden Zeit. Auch die nächste d15, die durch das Künstlerkollektiv Ruangrupa aus Indonesien kuratiert wird, erhält bereits einen eigenen Raum.

Im Anschluss traf man sich im nahe gelegenen Restaurant Bolero und ließ den Nachmittag mit eigenen Erinnerungen an die selbst erlebten documenta-Ausstellungen ausklingen.



September 2020:

Siehst du Musik? - Kasseler Musiktage 2020

Mitte September hielt Olaf A. Schmitt, künstlerischer Leiter der Kasseler Musiktage, einen überaus interessanten Vortrag mit dem Thema „Siehst du Musik?“ Die Kasseler Musiktage finden dieses Jahr vier Tage lang mit einem tollen Programm auch auf Distanz statt. Ob romantische Klänge, ob Bach, Beatles, Brahms oder Beethoven, immer wird Musik als ein besonderes Erlebnis stattfinden, mit dem sich das Publikum identifizieren kann.

Olaf Schmitt konnte die Clubdamen derart begeistern, dass sich etliche Damen bereits ein Ticket im Vorverkauf für eine ganz besondere Veranstatlung des Stegreif.Orchesters sicherten. Das Stegreif.Orchester, ein Zusammenschluss von ca. 30 internationalen Musikern, spielt ohne Noten und ohne Dirigenten. Bei dem Konzert in Kassel werden berühmte Melodien verschiedener Kulturen sowie besondere Merkmale Kassels, wie z. B. der Landschaftsverlauf des Bergparks Wilhelmshöhe und auch die Lebens- und Wirkungsstätten der Brüder Grimm musikalisch zu einem Klangspaziergang durch Kassel verbunden. Lassen wir uns überraschen. Herzlichen Dank für diesen wunderbaren Vortrag über Musik.



Führung jüdischer Friedhof:

Zu einer sehr interessanten Führung waren die Clubmitglieder im September eingeladen. Unser Mitglied Esther Haß, selbst Vorstandsmitglied der Jüdischen Gemeinde in Kassel, führte fachkundig und gespickt mit vielen Hintergrund-informationen über den unter Denkmalschutz stehenden Jüdischen Friedhof. Die alten Grabsteine und Grabplatten erinnern mit ihren Inschriften auch heute noch an die Geschichte der jüdischen Gemeinde in Kassel. Bekannte Namen jüdischer Familien sind über Generationen hier zu finden. Auch wenn einige Grabsteine schon sehr verwittert sind, haben andere wiederum die Zeit bemerkenswert gut überstanden. Wer ein Grab besucht, hinterlässt statt Blumen einen kleinen Stein, ein Zeichen, das der Verstorbene geehrt und nicht vergessen ist.

 



August 2020:

Vortrag über Philippinen

Emma Runkel, seit einigen Jahren Mitglied im IFC, entführte die anwesenden Clubmitglieder mit einem sehr interessanten Vortrag zu den Philippinen. Obwohl sie bereits seit über 30 Jahren in Deutschland lebt, spürte man sehr deutlich ihre Liebe zu ihrem Heimatland. An diesem Abend, an dem sie extra ein traditionelles Kleid trug, hat sie uns nicht nur viele Eindrücke und Informationen über die Philippinen gegeben, sondern uns allen große Lust auf einen Besuch dort gemacht. Hoffen wir, dass wir irgendwann wieder problemlos reisen dürfen…

  



Führung Insel Siebenbergen

Nachdem sich im Juli die Clubmitglieder zum ersten Mal wieder persönlich zu einem Spaziergang im Bergpark trafen, so hatte das Board für den August eine ganz besondere Perle der Gartenkunst, die Insel Siebenbergen, ausgewählt.

Bei herrlichem Sonnenschein brachte uns Cäcilia Winter die Geschichte dieser Blumeninsel näher und erklärte uns sehr anschaulich und unterhaltsam diese wunderbare Blumenpracht, die jeden Monat mit einem anderen Farbenspiel aufwartet.

  

 



Juli 2020:

Spaziergang durch den Bergpark

Um nach einer längeren Corona-Pause wieder mit Clubveranstaltungen zu starten, hatte sich das Board als erstes ein Treffen für draußen überlegt. Bei schönem Wetter trafen sich - unter Einhaltung der Abstandsregeln - die Clubmitglieder in zwei Gruppen zu einem Spaziergang im Bergpark Wilhelmshöhe und über die Roseninsel, die sich zu dieser Jahreszeit in wunderbar blühender Pracht zeigte. Ein anschließender Imbiss im Schlosshotel ließ das erste Treffen nach langer Pause gemütlich ausklingen - hatte man sich doch eine Menge zu erzählen.

 



Juni 2020:

Besuch in der Alexander-Schmorell-Schule Kassel

Am 24. Juni trafen sich Präsidentin Angelika Hüppe, Beate Kausch und Helga Schwedes-Mand in der Alexander-Schmorell-Schule Kassel mit dem Schulleiter Karl-Ludwig Rabe, der Hauptstufenleiterin Katja Seppi-Krey und Tasmaja Schaub vom Förderverein der Schule.

Die Alexander-Schmorell-Schule hat ca. 220 Schüler der Grundschule und Sekundarstufe 1. Sie ist eine Schule mit Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung und unterrichtet in den Schulformen Grund-, Haupt- und Realschule. 90 Mitarbeiter, darunter Lehrer, Therapeuten und Assistenzkräfte unterrichten, betreuen oder organisieren 29 Klassen mit je 6 bis 9 Schülern und bereiten auf das Lernen für einen berufsorientierten Abschluss vor. Wie in jeder anderen Schule legen die Schüler Prüfungen ab und erhalten Zeugnisse. Sie können teils in Unternehmen arbeiten oder durch eine Kooperation mit den Kasseler und Baunataler Werkstätten dorthin vermittelt werden.

Die Alexander-Schmorell-Schule liegt in direkter Nachbarschaft zur Grundschule Wolfsanger und steht seit geraumer Zeit mir ihr im Austausch, so dass beide Schulen von den Ressourcen der jeweils anderen Schule profitiert.

  

Der Förderverein der Alexander-Schmorell-Schule wünscht sich ein Außen-trampolin für den Schulhof, das in den Boden eingelassen wird und damit barrierefrei zu nutzen ist. Es ist von mehreren Personen gleichzeitig nutzbar. Ein großer Teil der Kinder und Jugendlichen im Rollstuhl könnte so wichtige Erfahrungen machen an einem Begegnungspunkt für beeinträchtige und nicht beeinträchtige Kinder und Jugendliche.



Premiere im Clubleben – Erstmals ein Online-Vortrag beim IFC!              Thema: Das Schulsystem in den USA

Am 17. Juni 2020 war es soweit – die Clubdamen wohnten dem ersten Online-Vortrag in der Clubgeschichte des IFC bei.

Zuvor hatten Präsidentin Angelika Hüppe und die Mitglieder des Boards dafür gesorgt, dass sich einige Clubdamen mit dem neuen Medium Zoom vertraut machen konnten. Dieser Test funktionierte problemlos, so dass dem Clubmeeting mit Vortrag nichts mehr im Weg stand.

Es war schön zu beobachten, wie sich gegen 18:45 Uhr zunehmend mehr Fenster auf dem Bildschirm öffneten und die Damen sich gegenseitig virtuell begrüßten. Zu diesem besonderen Anlass hatten Frau Prof. Dr. Claudia Finkbeiner und OStR. i.H. Detlef Eichner von der Universität Kassel, Fachgebiet English and American Studies, einen Vortrag zum Thema „Das Schulsystem in den USA“ vorbereitet.

Nach einer Begrüßung von Angelika Hüppe und einem kurzen Bericht zu den aktuellen Themen im Club konnten die Damen einem sehr kurzweiligen Vortrag lauschen. Dabei wechselte die Ansicht zwischen einer PowerPoint-Präsentation und den beiden Protagonisten. Es wurden Einblicke in verschiedene  Themen-gebiete gegeben wie Lehrplan, Notensystem, außerplanmäßige Aktivitäten, Sport, Schulkriminalität und Sicherheitsmaßnahmen, USA & PISA und ethnische Ungleichheiten im Bildungssystem. Im Anschluss kam eine interessante Diskussion auf, die auch durch die Nutzung der Technik nicht weniger konstruktiv war als bei einem persönlichen Clubtreffen.

   

Ein herzliches Dankeschön gilt dem Board, besonders unserer Präsidentin Angelika Hüppe, und den beiden Referenten, die sich für dieses virtuelle Club-meeting unter Einbeziehung moderner Medien zur Verfügung gestellt haben. Eine gute Idee, das Clubleben trotz aller Auflagen und Abstandsregeln dennoch in einer – wenn auch anderen – Form stattfinden zu lassen. Herzlichen Dank für die Mühe und die Umsetzung dieser Idee.



Mai 2020

Erstes internes Video-Clubmeeting

Der IFC geht neue Wege. Da aufgrund behördlicher Auflagen zurzeit keine Clubabende mit persönlichen Treffen möglich sind, fand am 19. Mai 20 das erste virtuelle Clubmeeting statt. Unser Clubmitglied Jenny Giambalvo-Rode führte die Clubdamen in ein spezielles Videokonferenz-Tool ein und unterstützte technisch versiert dieses Online-Meeting. Das war für etliche der 20 Mitgliedsfrauen, die sich am heimischen PC über einen speziellen Link in dieses Programm eingewählt hatten, Neuland und für den Club selbst ein Meilenstein in der Clubgeschichte.

Es tat allen Teilnehmerinnen gut, sich zu sehen, wenn auch nur virtuell, zu hören und sich über Clubthemen auszutauschen, die unsere Präsidentin Angelika Hüppe vorbereitet hatte. Herzlichen Dank an die Organisatorinnen, diesen alternativen Weg der Kommunikation ausprobiert zu haben. So können Clubmeetings auch in diesen schwierigen Zeiten möglich sein.

 


März 2020:

100. Geburtstag unseres Mitglieds Elisabet Kimpel

Welch ein großer Tag - unser langjähriges Mitglied Elisabet Kimpel begeht im März ihren 100. Geburtstag. Frau Kimpel ist seit 1973 Mitglied im Internationalen Frauenclub Kassel und hat in all den Jahren rege am Clubgeschehen teilgenommen. Auch im Board engagierte sie sich seinerzeit als Vizepräsidentin und Schriftführerin und hat noch bis vor einigen Jahren regelmäßig am Adventstee teilgenommen.

Da in diesen Tagen der Geburtstag nicht im großen Rahmen gefeiert werden kann und auch ein persönlicher Besuch nicht möglich ist, ließ das Board bereits vorab eine Grußkarte und einen Blumengruß übermitteln. Wir gratulieren Frau Kimpel auch von dieser Stelle sehr herzlich und wünschen ihr alles erdenklich Gute, vor allem Gesundheit in dieser Zeit.



März 2020

Besuch Stadtmuseum - Sonderausstellung "Ab in die 80er"

Etliche Damen nahmen am 03. März 20 an der Führung durch die Sonder-ausstellung „Ab in die 80er“ im Stadtmuseum Kassel teil. Ein Jahrzehnt, das die Menschen bewegte: Neue Deutsche Welle, Tschernobyl, Aerobic, Mauerfall, Pac Man... Wem fielen nicht gleich viele weitere Begriffe aus dieser Epoche ein? Das Stadtmuseum hat in dieser Ausstellung bedeutende überregionale Ereignisse und politische Entwicklungen, wie z. B. 30 Jahre Mauerfall ebenso aufgegriffen wie regionale Ereignisse, z. B.  das Pflanzen der 7.000 Eichen durch Joseph Beuys im Kasseler Stadtgebiet. Höchst interessant und sehr anschaulich konzipiert.



Februar 2020:

Vortrag Bauhaus-Architektur in Kassel - Die Rothenbergsiedlung

Am 18.02. konnte Präsidentin Angelika Hüppe den Geschäftsführer der GWG in Kassel, Herrn Peter Ley, zu einem höchst interessanten Vortrag begrüßen. Herr Ley sprach über die Bauhaus-Architektur in Kassel, hier insbesondere über die Siedlung am Rothenberg.

Nach Plänen von Architekt Otto Haesler entstand Ende der 20er Jahre des letzten Jahrhunderts eine Wohnsiedlung auf dem Rothenberg in einer Stahlskelett-bauweise. Von den geplanten 2.500 Wohnungen wurden jedoch nur 216 Wohnungen in dieser Form fertig gestellt. Ursprünglich sollten die Bauten für Arbeiterfamilien ein bezahlbares modernes Zuhause bieten, doch im Laufe der Jahre wandelte sich die Siedlung zum sozialen Brennpunkt, die Wohnungen veralteten zusehends und wurden letztlich schwer vermietbar. 2002 stand ein Drittel der Wohnungen leer. Statt Abriss, entschied man sich für eine Sanierung nach historischem Vorbild. Jede freie Wohnung wurde komplett saniert, Hauseingänge erneuert und Loggien wieder zurückgebaut. Inzwischen steigt das Interesse wieder an den Wohnungen auf dem Rothenberg.

Interessant war auch zu hören, wie sich die GWG zusammen mit dem gemeinnützigen Verein piano e.V. um ihre Mieter kümmert und bei Bedarf unterstützt. Eine Musterwohnung kann nach Absprache gerne besichtigt werden. Vielen Dank an Herrn Ley für diesen informativen Vortrag.


Neujahrsempfang

Zum Neujahrsempfang am 04.02.20 im Kurparkhotel konnte Präsidentin Angelika Hüppe wieder etliche Clubmitglieder sowie zahlreiche interessierte Damen begrüßen. Vom amerikanischen Generalkonsulat in Frankfurt war als Ehrengast Justin Halpern, Vizekonsul für Politische und Wirtschaftliche Angelegenheiten, angereist, der auch ein Grußwort an die Gäste richtete.

Foto: H. Soremski

Es ist Tradition, dass beim Neujahrsempfang die Spenden an die zu unterstützenden Organisationen übergeben werden. So erhielten in diesem Jahr das Institut Lauterbad e.V., der Verein für beatmete und intensivpflichtige Kinder und Jugendliche e.V. und der Verein freuNde e.V. für das Sandmännchen-Projekt Beträge aus dem Erlös der Adventstee-Tombola. Darüber hinaus wurde auch ein Projekt der UNI Kassel über die Digitalisierung in der interkulturellen Lehrerausbildung mit einer finanziellen Unterstützung bedacht, die Fr. Prof. Finkbeiner entgegennahm. Für den deutsch-amerikanischen Studentenaustausch, der satzungsgemäß eine Spende erhält, berichtete Marcel Foerster von seinen Erfahrungen in USA.

Nachdem einige Clubmitglieder für ihre besonders langjährige Mitgliedschaft im IFC mit einer Urkunde und einer Rose geehrt wurden, klang der Abend mit Sekt, Wein, leckeren Häppchen und angeregten Gesprächen aus.


Januar 2020:

Jahreshauptversammlung - Wir haben ein neues Board!

Am 21. Januar 2020 fand die diesjährige Jahreshauptversammlung im Gutshof Kassel statt. Nachdem die Präsidentin einen Rückblick über das abgelaufene Clubjahr 2019 mit seinen vielen Höhepunkten gegeben hatte, fand nach einigen internen Abstimmungen die Wahl des neuen Boards statt.

Wir freuen uns, dass Angelika Hüppe sich noch einmal als Präsidentin zur Verfügung stellt und sich den vielfältigen Aufgaben des IFC auch im kommenden Jahr widmen wird. Neben einigen bewährten Boardmitgliedern begrüßen wir ganz besonders unser neues Mitglied Jenny Giambalvo-Rode, die als Schriftführerin im Board tätig sein wird.

Dem neuen Board wünschen wir von dieser Stelle viel Erfolg und gutes Gelingen.

   

 


Dezember 2019:

Aktenübergabe an das Frauenarchiv

Am 11. Dezember übergaben Präsidentin Angelika Hüppe und ehem. Präsidentin Gunda Günther wertvolle Akten des IFC aus den Jahren 1952 – 2004 an Barbara Günther, die als Vertreterin des Archivs der deutschen Frauenbewegung die Unterlagen entgegen nahm. In diesem in Kassel ansässigen Archiv werden die Dokumente so verwahrt, dass sie den nachfolgenden Generationen und der Wissenschaft zur Verfügung stehen. Clubmitglieder können dort nach Absprache Einsicht nehmen.

Weihnachtsessen

Am Abend des 10. Dezember trafen sich etliche Clubmitglieder und deren Ehemänner zum traditionellen Weihnachtsessen. Ob Gans, Wild oder Fisch – das Essen, diesmal im Restaurant Pfeffermühle in Kassel, war wie immer ein Genuss und zudem noch ein schöner Jahresausklang nach einem ereignisreichen Clubjahr. Vielen Dank an Renate Eberdt für die Organisation dieses Abends.


November 2019:

Beim November-Meeting am 19.11. stellte unser Mitglied Sabine Anselmann die Europäische Bürgerbegegnung vor, die zum zweiten Mal im September 2020 in Kassel stattfinden wird. Ein interessantes Projekt, in dem unterschiedliche Bürger aus verschiedenen europäischen Ländern zusammentreffen werden.

Im Laufe des Abends konnten wir noch ein neues Mitglied in unserem Club begrüßen, herzlich willkommen an Ute Maria Löwenstein.

Als Abschluss gab es für alle nochmals einen bunten Bilderreigen vom Club-jubiläum, das Highlight des diesjährigen Clubjahrs.

Flohmarkt für den guten Zweck:

Viele fleißige Hände halfen mit beim Flohmarkt für den guten Zweck. Wie in jedem Jahr nahmen etliche Kasseler Serviceclubs an diesem Flohmarkt teil. Der IFC "erwirtschaftete" einen Erlös von 2.008 €. Dieser Betrag wird zusammen mit den Erträgen der anderen Clubs je zur Hälfte an den "Mädchenbus Nordhessen" und an die "Fahrenden Ärzte" gespendet. Herzlichen Dank an unser Mitglied Almut Bindschus für die Organisation.


Oktober 2019:

Treffen der Chairpersons für Studentenaustausch

Am 26. Oktober trafen sich etliche Chairpersons für den Studierendenaustausch des Verbandes in Kassel bei unserer Präsidentin Angelika Hüppe. Thema war es, die Prozesse für Incoming und Outgoing gemeinsam zu überarbeiten, Verbesse-rungsmaßnahmen festzulegen und ein neues Zukunftskonzept vorzubereiten.


Deutsch-Amerikanischer Tag in Karlsruhe

Unsere Präsidentin Angelika Hüppe nahm am 12. Oktober an dem diesjährigen deutsch-amerikanischen Tag teil, der im Bürgersaal des Rathauses in Karlsruhe stattfand. Nach den verschiedenen Begrüßungsworten, u.a. des Oberbürger-meisters der Stadt Karlsruhe, der VDAC-Präsidentin und der Karlsruher Clubpräsidentin erklangen die Nationalhymnen beider Staaten.

Bei dieser Festveranstaltung wird alljährlich die Lucius D.-Clay-Medaille verliehen, dieses Jahr an Dr. Christoph von Marschall, zu der MdB Sigmar Gabriel die Laudatio hielt. Im Anschluss daran wurde allen Austauschstudenten des VDAC ihre Urkunden feierlich überreicht, bevor man sich bei einem Empfang des Karlsruher Clubs in lockerer Atmosphäre austauschen konnte.

     

S. Behnke-Dewath/Präs. VDAC und Dr. Ch.von Marschall           Austauschstudent Jeremy und A.Hüppe/Präs.IFC


Ausflug der Wandergruppe nach Weimar

Am Freitag, 11. Oktober, unternahm die Wandergruppe einen Tagesausflug nach Weimar. Siebzehn Mitglieder reisten mit dem Zug an und erlebten einen wunderbaren Tag mit einer interessanten Stadtführung und dem Besuch des neu eröffneten Bauhaus-Museums. Der an diesem Wochenende stattfindende traditionelle Zwiebelmarkt lockte einige der Mitglieder ebenso wie ein Besuch in der Anna-Amalia-Bibliothek. Abgerundet wurde der Tag mit einem traditionellen thüringischen Mittagessen.

Gisela Bretthauer und Brigitte Gefeller gilt unser herzlicher Dank für die Organi-sation dieses schönen Tages.

  


Welcome für unseren neuen Studenten

Am 10. Oktober lud unser Mitglied Ulrike Bohrmann-Witt wieder einmal in ihr Haus ein, um eine kleine Welcome-Feier für unseren neu angekommenen Studenten Jeremy auszurichten. Bei kleinen Speisen und Getränken kam man sehr schnell ins Gespräch. Herzlichen Dank dafür!

  


September 2019:

Vortrag „Die Seidenstraße – auf alten Wegen in die Zukunft“

Am 17. September berichteten Elke und Dr. Jürgen Barthel über Chinas neues Mega-Zukunftsprojekt. Die alten Handelswege der Seidenstraße, auf denen bis zum 14. Jahrhundert Kamele edle Stoffe, Pelze, Porzellan, Gewürze und diverse andere Güter nach Europa schleppten, sollen nach dem Willen der heutigen chinesischen Führer ein Comeback erleben.

Unter dem Motto „One Belt, one Road“ setzt China dazu an, diese alten Routen wiederzubeleben und investiert in den Aus- und Aufbau eines riesigen Verkehrsnetzes von China nach Asien, dem Nahen Osten, Afrika, Ost- und Westeuropa. Am Ende liegen auch Städte wie Duisburg und Hamburg. China will dadurch seinen Einfluss als Welt-Wirtschaftsmacht enorm stärken und mit den ökonomischen Regionen in Asien und Europa verbinden. Von diesem Mega-Projekt sollen neben China alle 65 Länder entlang der neuen Seidenstraße profitieren.

Herzlichen Dank für diesen hochinteressanten Vortrag, der mit Bildern ihrer eigenen Reisen untermauert wurde.

 

Im Laufe des Abends durften wir Jenny Giambalvo-Rode als neues Mitglied begrüßen, die wir im IFC herzlich willkommen heißen.


Netzwerkveranstaltung am 11.09.2019

„Links am Paradies vorbei“, so lautet der Titel eines Buches von Sabine Wackernagel, der Referentin der diesjährigen Netzwerkveranstaltung, zu der der IFC Kassel gemeinsam mit den Soroptimist Clubs Kassel ins Dietrich-Bonhoeffer-Haus eingeladen hatte.

Die Schauspielerin und Autorin Sabine Wackernagel liest und zitiert aus ihrer Biografie und lässt das Publikum teilhaben an diversen spannungsgeladenen Episoden ihres Lebens, die vor und hinter den Theaterkulissen stattfand. Als Tochter des Theaterintendanten Peter Wackernagel wächst sie in einer Schauspielfamilie auf und erlebt auch später selbst den ständigen Spagat zwischen Familie und Beruf. Sie erzählt von bewegten Zeiten, von der Schauspielerei in der Provinz, von ihrer Zeit in Kathmandu, von der Theaterkultur der 1950 und 60er Jahre, in denen die 68er-Bewegung das Theater selbst und die Gesellschaft grundlegend verändern wollte. Sabine Wackernagel nimmt ihr Publikum wortgewandt mit auf diese biografische Reise. Herzlichen Dank für diesen sehr interessanten Abend.

  

Der Erlös der Veranstaltung wird zu Gunsten eines Hauptschulkurses im Rahmen des Projekts „Sozialwirtschaft integriert“ der Plansecur-Stiftung gespendet. Mit köstlichem Fingerfood, kalten Getränken und angeregten Gesprächen konnte der Abend ausklingen.

 


August 2019:

Vortrag „Seelsorge in Moskau“

Am 20. August referierte Pfarrerin Christina Schnepel, die heute als Studienleiterin in der Evangelischen Akademie in Hofgeismar tätig ist, über ihre Zeit als Seelsorgerin im Ausland. Zusammen mit ihrer Familie lebte sie 6 Jahre in Moskau und war dort zuständig für die deutschsprachige Gemeinde der EKD und betreute im Laufe dieser Jahre viele deutsche Expats und deren Familien. Untermalt mit etlichen Fotos ließ sie uns teilhaben an ihren Erfahrungen, Erlebnissen und auch besonderen Herausforderungen, die ein solcher Aufenthalt mit sich bringt. Unsere Präsidentin Angelika Hüppe dankte ihr anschließend für diesen sehr interessanten Vortrag mit einem hübschen Hortensienstrauß.

  

Im Laufe dieses Abends konnten wir Beate Achler als ein neues Mitglied begrüßen, die wir im IFC auch an dieser Stelle herzlich willkommen heißen.


Juli 2019:

Verabschiedung unseres amerikanischen Studenten

Beim Meeting am 16.07.19 verabschiedeten wir unseren amerikanischen Studenten Wilson Xu, der leider nur für ein Semester in Kassel studierte. Ute Vehrs-Schmidt, Studentenbeauftragte unseres Clubs, hatte ein passendes Geschenk für ihn dabei; sie überreichte ihm ein Buch über 111 Orte, die man in Kassel gesehen habe muss. Da Wilson nur einige Monate in Kassel weilte, wird er wohl noch ein weiteres Mal in unsere Stadt kommen müssen, um all diese schönen Orte zu entdecken.

 

Vortrag „Leben in der Aluminiumzeit“

In dem anschließenden gemeinsamen Vortrag von dem Ehepaar Frau Prof. Dr. Wöhrmann-Repenning, Dipl. Biologin, und Herrn Dr. Wöhrmann, Dipl. Chemiker, erfuhren wir Mitglieder viel Wissenswertes über das Leben in der jetzigen „Aluminiumzeit“ und die damit verbundenen Risiken für den menschlichen Körper.

Herr Dr. Wöhrmann übernahm dabei den historischen Hintergrund, schlug einen Bogen von der Steinzeit bis zur heutigen Neuzeit und erklärte uns die wichtigsten Elemente, die sich in der Erdkruste befinden. Seine Frau gab uns einen Einblick darüber, in welcher Form das Aluminium heute Verwendung findet, wie es in den menschlichen Körper gelangt und dort großen Schaden anrichten kann. Ein sehr interessanter Vortrag über den Nutzen, aber auch über die Gefahren von Aluminium-Verbindungen im Alltagsleben.


Juni 2019: 70 Jahrfeier IFC

Am Sonntag, 23. Juni 2019, feierte der Internationale Frauenclub Kassel e.V. sein 70jähriges Bestehen im Kaskadenrestaurant im Bergpark Wilhelmshöhe in Kassel. Nach Sekt, Musik und festlichem Essen berichteten Zeitzeugen aus der langen Clubgeschichte und ließen die 70 Jahre noch einmal Revue passieren lassen. Näheres siehe unter Aus dem Clubleben - 70 Jahre IFC


 

Juni 2019

Vortrag Prof. Finkbeiner über die Digitalisierung der Lehre

Mit einem höchst interessanten Vortrag entführte uns Frau Prof. Claudia Finkbeiner von der UNI Kassel in die digitale Welt der interkulturellen Kommunikation und Lehre.

In einem gemeinsamen digitalen Projekt arbeiten Studierende aus Deutschland mit jüdischen und arabischen Studierenden aus Israel zusammen in einem virtuellen Klassenzimmer. In gemischten Kleingruppen erarbeiten die zukünftigen Lehrer und Lehrerinnen gemeinsam unterschiedliche Themen im Bildungsbereich und entwickeln dazu interaktive Webseiten. Neben der Überwindung von Vorurteilen und Berührungsängsten gewinnen die Studierenden in diesem Projekt nicht nur fachliche, sondern auch interkulturelle und digitale Kompetenzen, die sie für ihren zukünftigen Beruf auf ein digitales Zusammenarbeiten in Schule und Beruf vorbereiten. Neben der inhaltlichen und technisch anspruchsvollen Arbeit ist es auch ein wunderbares Projekt im Rahmen der Völkerverständigung, das erst vor kurzem mit dem Hessischen Hochschulpreis für Exzellenz in der Lehre ausgezeichnet wurde. Wir gratulieren Frau Prof. Finkbeiner und ihrem Team auch von dieser Stelle nochmals sehr herzlich für diese Auszeichnung.

Ute Vehrs-Schmidt, Prof. Claudia Finkbeiner, Fr. Ost, Fr. Kaminski, Angelika Hüppe

Im Anschluss an den Vortrag informierte uns Frau Kaminski, Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der UNI Kassel über ein Projekt, das sie im Rahmen ihrer Dissertation erforscht. Die Lebensgeschichten von Senioren und Seniorinnen sowie von jungen Studierenden sollen in Bezug auf historische Ereignisse analysiert und aufgeschrieben werden. Durch einen anschließenden Vergleich der jeweiligen Biografien und dem damit verbundenen Perspektivwechsel wird u.a. ein Beitrag zum Generationenverständnis entwickelt. Für dieses Projekt werden noch Senior*innen gesucht, die nicht Deutsch als Muttersprache haben und bereit sind für ein Interview zu ihrer Lebensgeschichte.


 

Vorstellung der neuen sozialen Projekte

Der IFC wird in diesem Jahr zwei soziale Projekte unterstützen. Aus diesem Anlass begrüßte Präsidentin Angelika Hüppe Vertreterinnen beider Institutionen, die sich im Rahmen eines Clubmeetings vorstellten.

Für den Verein IntensivLeben berichteten Frau Christine Wagner-Behrend und Frau Dr. Petra Luigs über ihre Arbeit und den damit verbundenen Herausforderungen in den Familien, in denen ein Kind intensiv gepflegt und beatmet werden muss. Sehr anschaulich berichteten sie über Schwierigkeiten und Herausforderungen, um den beatmungspflichtigen und stark pflegebedürftigen Kindern eine Teilhabe am normalen Leben zu ermöglichen.

Frau Gabriele Lehradt-Schumacher, stellv. Schulleiterin, berichtete anschaulich über die Arbeit mit den emotional und sozial verhaltensauffälligen Kindern und Jugendlichen im Institut Lauterbad. Besondere Bedeutung erhält dabei die tiergestützte Pädagogik, mit der Kinder durch Versorgung, Fürsorge und Pflege von Tieren einen besseren Zugang zu sozialem Miteinander erfahren.

Gabriele Lehradt-Schumacher, Angelika Hüppe, Dr. Petra Luigs, Christine Wagner- Behrend


Juni 2019

Führung durch die documenta urbana

Bei sommerlichen Temperaturen nahmen am 4. Juni etliche Clubmitglieder an einer Führung von Frau Heidrun Hubenthal durch die documenta urbana in Kassel teil. 1982 entstand ein von mehreren Architekturbüros entworfenes städtebauliches Wohngebiet an der Dönche, das seinerzeit mit neuen teils revolutionären Ideen als eine Antwort auf den Massenwohnungsbau der 1970er Jahre zu verstehen war. Besonders charakteristisch ist die sog. Wohnschlange, ein von den verschiedenen Architekten gemeinsam gestaltete Häuserzeile im Grünen.

Das highlight des Nachmittags war jedoch der Abschluss an einer langen Kaffeetafel im Hause unserer Präsidentin, wo wir mit etlichen selbstgebackenen köstlichen Kuchen verwöhnt wurden. Herzlichen Dank an Angelika Hüppe für diesen schönen und interessanten Nachmittag!

    


Mai 2019

Auf großes Interesse stieß am 21.05. der angekündigte Vortrag von der Politologin Dr. Gilla Dölle vom Archiv der deutschen Frauenbewegung zum Thema "100 Jahre Frauenwahlrecht". Bei diesem besonders für Frauen spannenden Thema spannte Fr. Dr. Dölle einen Bogen vom 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart. Sie verdeutlichte, dass den Frauen seinerzeit das Stimmrecht keinesfalls in den Schoß gefallen sei, sondern sie es sich gegen viele Widerstände hart erkämpfen mussten.

  

                 Dr. Gilla Dölle und Angelika Hüppe                                             Dagmar Biel und Emma Runkel

Im Verlauf des Abends konnte auch ein weiteres neues Mitglied im IFC begrüßt werden. Herzlich willkommen Emma Runkel.


Mai 2019

Convention Berlin

Vom 17. – 19. Mai 2019 fand die diesjährige Jahreshauptversammlung des Verbandes der deutsch-amerikanischen Clubs in Berlin statt. Vom IFC nahmen die Präsidentin Angelika Hüppe und Ute Vehrs-Schmidt als Studentenbeauftragte unseres Clubs teil.

Nach einer intensiven Tagung gab es am Abend ein festliches Galabuffet, an dem auch Wilson Xu, derzeitiger amerikanischer Student in Kassel und die Studenten Niklas Padberg und Iris Augustinski teilnahmen.

Im Rahmen dieser Convention wurden von der Verbandspräsidentin des VDAC Sigrid Behnke-Dewath alle amerikanischen Studenten mit einer Urkunde geehrt.

Angelika Hüppe, Niklas Padberg, Wilson Xu, Iris Augustinski, Ute Vehrs-Schmidt, Mike Pilewski


Mai 2019

Am 7.5. brachen etliche wanderfreudige Clubmitglieder bei recht frischen Temperaturen zu einer ersten Frühlingswanderung auf, die in diesem Jahr von Renate Eberdt organisiert wurde. Vom Druseltal ging es bergauf über Neuholland zur Waldgaststätte Herbsthäuschen, wo man sich zur Mittagsrast traf. Ca. 10 km betrug die gesamte Wegstrecke, bei der unterwegs der eine oder andere auch dazu stoßen konnte, der nicht den ganzen Weg mitlaufen wollte. Es war eine schöne gelungene Frühlingswanderung. Herzlichen Dank an Renate Eberdt!


April 2019

Am 16. April hörten die Clubmitglieder einen höchst interessanten und kurzweiligen Vortrag zum Leben und Wirken von Luise Greger, der einzigen Komponistin Kassels. Frau Renate Matthei, Geschäftsführerin des Furore-Verlags und Frau Dr. Angelika Horstmann, Musikwissenschaftlerin, brachten uns die Musik und den Lebenslauf der Luise Greger näher. Durch Zufall war man auf handschriftliche Dokumente, Lieder und Noten gestoßen, so dass eine Rekonstruktion ihrer Werke teilweise möglich wurde. Im Oktober d.J. wird im Rahmen eines Internationalen Luise-Greger-Festivals ein musikalischer Salon mit wiederentdeckten Liedern stattfinden und als Höhepunkt die "Gänseliesel", ein Märchenspiel mit Kammermusik-Besetzung, neu aufgeführt werden.

Renate Eberdt, Renate Matthei, Dr. Angelika Horstmann, Präsidentin Angelika Hüppe


März 2019

Bei unserem internen Meeting im März wurden von einigen Mitgliedern verschiedene soziale Projekte für 2019 vorgestellt, über die anschließend im Club abgestimmt wurde.

Als neues Mitglied im IFC wurde Elke Böker mit einer Rose begrüßt. Sie ist vielen Mitgliedern von verschiedenen Veranstaltungen bereits bekannt und hatte zuletzt im Februar über Christine Brückner referiert. Ihr gilt ein herzliches Willkommen!

Elke Böker


März 2019

Crazy Hat Party

Bunt – lustig – witzig - einfallsreich und karnevalistisch ging es zu an diesem Faschingsdienstag, dem 5. März, bei den Damen des Int. Frauenclubs.

Oft schon hatten ältere Mitglieder von den berühmten Crazy-Hat-Parties vergangener Zeiten erzählt. Dies nahm das neue Board zum Anlass, einmal wieder einen solchen Abend zu veranstalten. Mit tollen Hutkreationen und ausgefallenen Kopfbedeckungen fanden sich daher etliche Clubdamen zu einem bunten geselligen Abend im Gutshof ein. Neben all den zu bewundernden Hüten trug auch das Schrottwichteln zum Gelingen des Abends bei. Irgendwelche lustige, nicht mehr benötigte Alltagsgegenstände wurden zuvor in neutrales Zeitungspapier gewickelt und fanden am späteren Abend einen neuen Eigentümer. Welch witzige Dinge dabei zu Tage traten, löste so manchen Lacher aus.

Ein gelungener geselliger Abend!

      

 


Februar 2019

Vortrag über Christine Brückner

Einen sehr anregenden und lebendig vorgetragenen Vortrag über das Leben von Christine Brückner durften die Mitglieder am 19.02. im Gutshof erleben.

Erika Mohs vom Kasseler Verein „Frauen nach Tschernobyl“ und Elke Böker, Dipl.-Betriebswirtin, erzählten abwechselnd über das Leben Christine Brückners und lasen dazu jeweils aus ihren Briefen und Werken. Sie ließen die interessierten Clubdamen in amüsanter Weise teilhaben an dem Leben dieser bedeutenden Kasseler Schriftstellerin und auch an ihrer Beziehung zu Otto Kühner. Ein sehr gelungener Abend, der alle anwesenden Damen begeisterte.

Erika Mohs und Elke Böker

 

Februar 2019

Dieses Jahr fand am 5. Februar im Kurparkhotel der Neujahrsempfang des Internationalen Frauenclub Kassel statt. Rund 60 Damen und einige Herren waren der Einladung gefolgt und wurden von der Präsidentin Angelika Hüppe begrüßt.

Das Jahr 2019 ist für den Club ein besonderes, denn er feiert 70. Geburtstag. Der bereits 1949 gelegte Grundstein der Völkerverständigung wird bis heute vom IFC mit Studenten- und Jugendaustauschprogrammen gepflegt und gefördert. Dazu kommen die vielen geförderten sozialen Projekte im Raum Kassel.

Der Dank ging an die Unterstützer, die dem Internationalen Frauenclub jedes Jahr aufs Neue helfen, Gutes zu tun. So konnten Spenden an die Musikschule Vellmar e.V., die Musikschule Kassel e.V., für das „Projekt Sandmännchen“ vom Verein freuNde e.V. und an den Verein MenschensKINDER e.V. Kassel übergeben werden.

Jubilare galt es auch zu ehren: Für ihre Treue zum Club wurden die Mitglieder Dr. Heide Peschel (30 Jahre), Brigitte Buchholz-Blödow, Christa Darmstädter, Dr. Ulrike Schnell und Renate Berkermann (10 Jahre) geehrt.

In entspannter Atmosphäre blieb man noch lange zusammen sitzen und den vielen, am Club interessierten Damen, hat es ebenfalls gefallen.

Vizepräsidentin Beate Kausch und Präsidentin Angelika Hüppe rahmen drei der Jubilare ein: Brigitte Buchholz-Blödow, Christa Darmstädter und Renate Berkermann


Januar 2019

Jahreshauptversammlung

Wir haben ein neues Board!

Angelika Hüppe (3.v.l.) wurde als neue Präsidentin für das kommende Jahr gewählt. Mit ihr zusammen sind im Board (v.l.n.r.) Protokollführerin Dr. Ulrike Ganasinski, Vizepräsidentin Beate Kausch, Sieglinde Braun als Schatzmeisterin, Schriftführerin Almut Bindschus und Pastpräsidentin Gunda Günther. Wir wünschen dem neuen Board viel Erfolg für die anstehenden Aufgaben.

Mit einem wunderbaren Frühlingsstrauß dankten die Clubmitglieder der scheidenden Präsidentin Gunda Günther, die ihr Amt in den letzten 2 Jahren mit viel Engagement, mit großem Einsatz, mit vielen kreativen Ideen, mit Humor und nicht zuletzt mit viel Charme ausgeübt hat. Vielen Dank, liebe Gunda!

Das alte Board der letzten zwei Jahre zusammen mit all den Chairpersons:

 


Dezember 2018

Weihnachts-Gänseessen

Zum Abschluss des Clubjahres trafen sich wieder etliche Clubmitglieder zusammen mit ihren Ehepartnern zu einem vorweihnachtlichen Gänseessen, diesmal im Restaurant des Golfclubs Gut Wissmannshof.


November 2018

Waffelbacken für den guten Zweck

Es lag frischer Waffelduft in der Luft…

Am 23./24. November engagierten sich etliche IFC-Clubmitglieder während der Adventsausstellung der Gärtnerei MayGarden in Lohfelden für den Verein „Menschenskinder“, die in diesem Jahr das Waffelbacken nicht selber übernehmen konnten. Unter der Federführung von Gisela Bretthauer und ausgestattet mit guten Rezepten rührten etliche Mitglieder Teig an und backten frische duftende Waffeln, um den Verein zu unterstützen. Und es hat allen Spaß gemacht…

 


Ausflug Wandergruppe

Schon eine Tradition ist die Jahresabschlussfahrt der Wandergruppe, der sich auch in diesem Jahr Clubmitglieder anschlossen, die nicht alldonnerstags mit uns die Kasseler Umgebung genießen.

Nach früheren Reisen, u.a. nach Marburg, Fulda, Eisenach, Hildesheim oder Wetzlar, ging es diesmal nach Würzburg. Nach einem ausgedehnten Stadtspaziergang mit sachkundiger Führung trafen wir uns mit einigen Damen des Würzburger Clubs zum Mittagessen in dem Lokal „Alte Mainmühle“ an der alten Steinbrücke. Der Nachmittag bot noch Gelegenheit zur individuellen Gestaltung, bevor es per ICE wieder heimwärts ging.


September 2018

Vortrag Ilona Friedrich

Am 18. September war Ilona Friedrich, Bürgermeisterin der Stadt Kassel, zu Gast bei einem Meeting des IFC. Sie referierte sehr informativ über ihre Arbeit als hauptamtliches Magistratsmitglied und über ihre Aufgaben in ihrem Dezernat für Bürgerangelegenheiten und Soziales. Besonders widmete sie sich dem Thema „Sozialpolitik ist Zukunftspolitik“, das von außerordentlicher Bedeutung für eine Stadt sei.

Unsere Präsidentin dankte ihr zum Abschluss mit einem schönen Blumenstrauß.


September 2018

Netzwerkveranstaltung

„Zwischen allen Welten“, so lautete der Titel der diesjährigen Netzwerkveran-staltung des IFC zusammen mit den SI Clubs Kassel und den Unternehmerinnen heute, die am 12.09.18 im Dietrich-Bonhoeffer-Haus in Kassel stattfand.

Gast des Abends war Frau Dr. Eva-Maria Schulz-Jander, ehem. Katholische Präsidentin des Koordinierungsrats der Gesellschaften für christlich-jüdische Zusammenarbeit, die im Gespräch mit der Verlegerin Renate Matthei etliche Stationen ihres Lebens Revue passieren ließ. Auf packende Weise ließ sie ihre Zuhörer teilhaben an den schmerzlichen Aufbrüchen ihrer Kindheit und Jugend, über viele berufliche und persönliche Stationen ihres Lebens bis zu ihrer Ankunft in Kassel. Ein Lebensweg, der durch die Odyssee ihrer Familie von 1936 an geprägt wurde, allein durch die Tatsache, einen Vater jüdischen Glaubens gehabt zu haben. Ihr Lebensschicksal steht stellvertretend für viele andere.

Mit ihrer geistreichen, charmanten und unkonventionellen Art und ihrem trockenen Humor zog sie ihre Zuhörer in den Bann. Wir danken Frau Dr. Schulz-Jander sehr herzlich, dass wir an den Stationen dieses facettenreichen Lebens teilhaben durften.

Der Erlös des Abends geht an die Soziale Hilfe e.V. Kassel für das Projekt 4 Wände – Wohnen für Frauen.

Mit köstlichem Fingerfood, kalten Getränken und angeregten Gesprächen konnte der Abend ausklingen.

     

    


Juli 2018

Sommerfest

Der Sommer meint es dieses Jahr wirklich gut mit uns. So feierten am Samstag, dem 7. Juli bei herrlichstem Sonnenschein etliche Clubmitglieder und eine große Anzahl an Ehemännern ein wunderbares Sommerfest in der Nähe von Kassel. Das schöne Bauernhaus mit überdachtem Vorbau und einem großen Außengelände bot die ideale Location für dieses Fest. Zum Gelingen trug auch ein abwechslungs-reiches Mitbring-Buffet mit süßen und herzhaften Köstlichkeiten bei und zwei Grillmeister – ausgestattet mit Schuhbecks Grillschürzen – kümmerten sich um die richtige Bräune der Bratwürste. Ein herzliches Dankeschön gilt neben allen Helfern unserem Mitglied Sieglinde Braun und ihrem Mann, die uns dieses wunderbare Ambiente zur Verfügung stellten.

Anwesend war auch Frau Claudia Hahne, die für den Verein Menschenskinder e.V. einen Scheck über 500 € entgegen nahm. Gerne unterstützt der IFC diesen Verein, der sich um Kinder psychisch kranker Eltern kümmert und mit diesem Betrag eine Kinderfreizeit finanziert.

   

Für unsere Studentin Breanna heißt es bald, Abschied von Kassel zu nehmen. Unser Mitglied Ute Vehrs-Schmidt überreichte ihr mit netten Worten einen tollen ‚Kassel‘-Beutel und die schon fast obligatorischen ‚Kassel‘-FlipFlops. Möge Breanna ihre Zeit in Kassel in schöner Erinnerung behalten.


Mitgliederversammlung

Nach monatelanger intensiver Arbeit war es geschafft: der IFC Kassel hat eine neu überarbeitete Satzung, eine neue Geschäfts- und eine Beitragsordnung. Gemeinsam hatten insgesamt sieben Clubmitglieder zusammen mit Präsidentin Gunda Günther ihr Wissen und ihre Erfahrungen eingebracht, so dass ein neu bearbeitetes und aktualisiertes Regelwerk allen Mitgliedern vorgestellt und ausgehändigt werden konnte.

Für diese tolle Leistung dankte der Club mit sommerlichen Blumensträußen ganz besonders Angelika Hüppe, Dagmar Reichert, Elke Barthel, Gunda Günther, Gabriele Rolf, Dagmar Biel und Irmgard Schulte-Bonsfeld (fehlt auf dem Foto).


Juni 2018

Vortrag UNI-Geschichten in Englisch

Zum Meeting im Juni war Frau Prof. Dr. Susanne Bach vom Fachbereich Literaturwissenschaften Anglistik der Uni Kassel eingeladen worden. In sehr amüsanter Weise plauderte sie in Englisch über Anekdoten und witzige Begebenheiten an der Uni.

Die skurrilsten Geschichten und lustigsten Begebenheiten hat sie in einem Buch „Affen im Hörsaal“ zusammengestellt, das sie uns nicht vorenthielt.


Juni 2018

Ausflug nach Frankenberg

Am 23.6. machten 16 Frauen des IFC einen Ausflug in das nordhessische Städtchen Frankenberg. Hier konnte man auch in der Altstadt überraschenderweise noch kostenlos parken. Bei einer Stadtführung wurden uns die Sehenswürdigkeiten vorgestellt. Die beiden Marktplätze mit dem Rathaus aus dem Jahr 1509 mit seinen 10 Spitztürmen und den geschnitzten Narrenfiguren von Philipp Soldau versetzte uns zurück ins Mittelalter. In der sog. Schirn des Rathauses fand gerade ein Bauernmarkt mit regionalen Produkten statt. Schöne Bürgerhäuser begleiteten uns auf dem Weg zur gotischen Liebfrauenkirche, mit der Marienkapelle, einem Kleinod der gotischen Architektur. Das Mittagessen wurde im bekannten Hotel Sonne eingenommen.
Nun kam der modernere Teil: die Firma Thonet, weltbekannt durch ihre Bugholz- und Stahlrohrmöbel, allen voran der Wiener Kaffeehausstuhl. Bei der Führung durch das Firmenmuseum mit den vielen schönen Stühlen waren bei einigen Modellen auch Sitzproben erlaubt. Bei Kaffee und Kuchen ließen wir den schönen Tag in der Walkmühle ausklingen.

 


Führung Botanischer Garten

Unter der sachkundigen Leitung von Regula Ohlmeier, ehemalige Leiterin des Umwelt- und Gartenamtes in Kassel, erkundeten etliche Clubdamen ein Kleinod Kassels – den Botanischen Garten. In Nachbarschaft des Park Schönfelds wurde seit 2002 mit Hilfe von Vereinen und Förderern diese wunderbare Kasseler Gartenkunst im Stil der 50er Jahre wieder zum Leben erweckt. Vom Haupteingang erstreckt sich eine lange spalierartig angelegte Lindenallee, an der sich verschiedene Themengärten rechts und links anschließen. Vom Staudengarten über den Heilkräutergarten gelangt man zum Rosengarten und zum mit Sommerblumen bepflanzten Rondell, weiter geht’s durch die Farnschlucht zu den Teichen und zurück zum Kakteenhaus – ein wunderbar angelegter Garten, der zum Verweilen einlädt.

Zum Abschluss nach dieser tollen Führung trafen sich noch einige Mitglieder zu Kaffee und Kuchen im Bootshaus an der Fulda.


Mai 2018

Spendenübergabe Klinikum

Lachende Gesichter auf der Neuropädiatrischen Station des Klinikums Kassel gab es am 29. Mai. Im Rahmen einer kleinen Feier wurde an Herrn Dr. Funke vom Verein FreuNde eine Spende in Höhe von insgesamt 2.600 € übergeben. Hiermit wird zum einen das Projekt M.u.T.-machen - Musik und Theater – unterstützt, in dem Musiker und Konzertpädagogen des Theaters sich für neurologisch erkrankte Kinder einsetzen und musizieren. Mit dem Geld konnte jetzt ein neues E-Piano angeschafft werden.

Zum anderen kann mit dieser Spende das schon bekannte ‚Sandmännchen‘-Projekt weiter geführt werden, das von unserem Club bereits seit einigen Jahren unterstützt wird. Hierbei engagieren sich allabendlich Studenten und lesen den erkrankten Kindern Gute-Nacht-Geschichten vor.


Mai 2018

Convention in Wetzlar

Am 5. Mai nahm unsere Präsidentin Gunda Günther an der diesjährigen Convention des Deutsch-Amerikanischen Verbandes in Wetzlar teil. Nach einem Get-together am Freitagabend fand am Samstag die Mitgliederversammlung aller Clubs statt. Am Abend erhielten bei einem festlichen Dinner die diesjährigen amerikanischen Austauschstudenten ihre Urkunden über ihr Studienjahr an deutschen Universitäten – auch unsere Studentin Bereanna Casto nahm sie begeistert entgegen.


Mai 2018

Freiwillig in Kassel – das Freiwilligenzentrum Kassels

In einem informativen Vortrag stellte Frank Gerhold, Geschäftsführer des Freiwilligenzentrums Kassel, am 15.05. seine Arbeit und seine Aufgaben für die Stadt und die Region vor. Das Freiwilligenzentrum versteht sich als Plattform für Menschen und Organisationen, die sich alleine oder als Team sozial engagieren möchten und für Organisationen oder Vereine, Schulen und Kindergärten, die Unterstützung für bestimmte Projekte suchen.

Er berichtete u.a. über den alljährlich stattfindenden Freiwilligentag, über das Fest der Nachbarn, über das Projekt ‚Gute Geschäfte‘, über Ankommenspaten in der Flüchtlingshilfe, über Qualifizierung für Vereine und über die nicht leichte Aufgabe der Sponsorengewinnung.

 


Mai 2018

Frühlingswanderung

Traumwetter – schon fast hochsommerlich warm! Bei strahlendem Sonnenschein machten sich ca. 20 Clubfrauen auf den Weg zu einer Wanderung von Elmshagen nach Niedenstein. Die alljährliche Frühlingswanderung – wieder einmal perfekt organisiert von unserem Mitglied Wilma Augustin – fand am 8. Mai statt. Am Ziel der Wanderung in Niedenstein wurden alle mit einem köstlichen Mittagsmahl belohnt. Ein wunderbarer Ausflug durch die Natur Nordhessens, der viel Spaß gemacht hat.


April 2018

Landgraf Carl-Ausstellung: groß gedacht! groß gemacht?

Die große Landesausstellung im Kasseler Fridericianum widmet sich dem Wirken, dem Leben und der Politik Landgraf Carls von Hessen-Kassel. Im Rahmen einer Führung erfuhren wir von den vielen Bau- und Kulturprojekten, die er während seiner Regierungszeit in der Residenzstadt Kassel durchführen ließ. Unter seiner Herrschaft entstand der bedeutende Bergpark Wilhelmshöhe, der seit 2013 zum Unesco-Welterbe gehört. Wir erfuhren von der Ansiedlung geflüchteter Hugenotten, von der Vermietung seiner Soldaten, von seiner Incognito-Reise durch Italien, von der gezielten Heiratspolitik für seine Kinder und davon, dass einer seiner Söhne zum König von Schweden gekrönt wurde.

Im Anschluss an die Führung trafen sich die Mitglieder im nahen Café Nenninger, um sich noch weiter über die großangelegte Schau austauschen zu können.


März 2018

Führung Stadtmuseum - Sonderausstellung

Die Kunsthistorikerin, Frau Dr. Barbara Richarz-Riedl, führte uns am 7. März durch die Sonderausstellung „Hingucker“ im Stadtmuseum. Die Ausstellung zeigt 32 Kasseler Persönlichkeiten, die teils zwar weniger bekannt sind, aber dennoch durch ihr Wirken und ihre Lebensgeschichte die Stadt Kassel mit geprägt haben. Mit teils sehr persönlichen Dingen und Gegenständen aus der damaligen Zeit werden ihre Verdienste für Kassel präsentiert. Sie alle – Unternehmer, Oberbürgermeister, Künstler, Schriftsteller, Bühnenstars - haben entweder das gesellschaftliche Leben durch ihre Arbeit oder durch ihr persönliches Engagement bereichert. Im Anschluss an die Führung klang der Nachmittag noch mit einem Besuch im Gleis 1 aus.


Februar 2018

Vortrag Trachten

Am 20. Februar entführte uns Julia Dummer, Dipl.-Restauratorin für Textil und Leder, mit ihrem Vortrag in die Welt der Trachten und lies uns in das „Nähkästchen“ einer Textilrestauratorin schauen.

Für das neu eröffnete Hessische Landesmuseum hatte Fr. Dummer den Auftrag, Trachten und Trachtenteile aus Nord- und Mittelhessen zusammen zu stellen, um sie in einer neuen Ausstellung präsentieren zu können. Eine besondere Herausforderung war es dabei, die seit Jahrzehnten im Depot in Kartons und Schubladen gelagerten Einzelteile, wie Röcke, Blusen, Hemdchen, Mieder und Kopfbedeckungen, zu je einer kompletten Tracht zusammen zu fügen. In der Ausstellung werden bekannte Schwälmer und Marburger Trachten wie auch weniger bekannte Stücke der einstigen Edertaler Tracht auf insgesamt 31 Figurinen präsentiert.


 

Neujahrsempfang

Mit Sekt und kleinen Köstlichkeiten begann der Neujahrsempfang des IFC am 13.02. im Kurparkhotel Kassel-Wilhelmshöhe. Präsidentin Gunda Günther konnte fast 50 Damen, darunter etliche neue Interessentinnen, sowie ganz besonders Frau Kühne-Hörmann als Hessische Justizministerin und Ilona Friedrich als Bürgermeisterin der Stadt Kassel begrüßen.

Frau Kühne-Hörmann sprach anschließend in Ihrem Grußwort über Deutschland und Amerika, über Völkerverständigung und Studierendenaustausch, über Respekt und Toleranz und über die Rechte und Rolle der Frau in unserer Gesellschaft, die gerade Zuwanderern aus fremden Kulturen verdeutlicht werden müsse.

Im Anschluss wurden einige Mitglieder für ihre langjährige Mitgliedschaft mit Blumen und Urkunden geehrt, darunter auch Gisela Schmidt für ihre 25jährige Mitgliedschaft im IFC.

Die diesjährige Spende in Höhe von 5.000 € aus dem Erlös des Adventstees nahm H. Bechtel für den Hafen 17 entgegen und bedankte sich dafür außerordentlich; damit sei der Treffpunkt für Kinder mit dem Mittagstisch zunächst einmal gesichert.

  


Januar 2018

Jahreshauptversammlung

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung ließ unsere Präsidentin Gunda Günther das vergangene Jahr noch einmal Revue passieren. Es war ein sehr erfolgreiches Jahr mit einem abwechslungsreichen Programm mit vielen Vorträgen, Ausflügen, Wanderungen, einer tollen Clubreise und einem wunderbaren documenta-Sommer - das kulturelle Highlight in Kassel.

Bei der Wahl des neuen Boards wurden die meisten Mitglieder bestätigt, nur Schatzmeisterin und Schriftführerin gaben ihre Ämter in neue Hände. Wir gratulieren allen gewählten Board-Mitgliedern sehr herzlich und wünschen ihnen viel Erfolg.

 


Dezember 2017

Weihnachts-Gänseessen

Zum Abschluss des Clubjahres trafen sich wieder die IFC-Mitglieder zusammen mit etlichen Ehepartnern zu einem vorweihnachtlichen Gänseessen im Golfclub Kassel-Wilhelmshöhe. Auch unsere amerikanische Studentin Breanna nahm zusammen mit ihrer Schwester daran teil. Zum ersten Mal dabei war Frau Dr. Ulrike Ganasinski, die als neues Mitglied von Ulrike Bohrmann-Witt mit einer Rose willkommen geheißen wurde.

       


November 2017

Traditioneller Ausflug der Wandergruppe zum Jahresende

Schnell war die Wandergruppe am 24.11.2017 mit dem ICE in Hildesheim angekommen. Auf dem historischen Marktplatz wurde mit Getöse der Weihnachtsmarkt aufgebaut. Eine sehr versierte Stadtführerin zeigte uns die Sehenswürdigkeiten der Stadt. Besonders beeindruckend war die Besichtigung des Doms mit Bernwardstür und dem berühmten 1000jährigen Rosenstock. Weiter ging es zur Michaeliskirche, die seit 1985 zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört. Sie ist auch auf der 2-Euro-Münze für Niedersachsen abgebildet.


Flohmarkt für den guten Zweck

Unter der Organisation unseres Mitglieds Almut Bindschus nahm der IFC auch dieses Jahr wieder an dem „Flohmarkt für den guten Zweck“ im Mercedes Autocenter Kassel teil. Etliche Serviceclubs boten zusammen viele kleine und größere Raritäten aus Haushalt, Dachboden und Keller an, um mit dem Erlös ein soziales Projekt zu fördern. Schon früh morgens – noch vor Öffnung des Flohmarkts – warteten bereits etliche Käufer darauf, ein Schnäppchen zu ergattern.

Der Gesamterlös von über 20.000 € kommt dieses Jahr u. a. dem Verein Mädchenbus Nordhessen zu Gute.

 


Oktober 2017

Welcome-Feier für unsere neue amerikanische Studentin Breanna

Auch dieses Jahr lud Ulrike Bohrmann-Witt wieder in ihr Haus ein, um unsere neue amerikanische Studentin Breanna willkommen zu heißen. Etliche Clubmitglieder und auch einige Ehemänner folgten dieser Einladung und brachten lauter kleine Leckereien mit.

   


Oktober 2017

Deutsch-Amerikanischer Tag in Bamberg

Unter der Schirmherrschaft der US-Botschaft in Deutschland, des bayrischen Ministerpräsidenten und des Oberbürgermeisters von Bamberg fand der diesjährige deutsch-amerikanische Tag am 14.10.17 in Bamberg statt, zu dem unsere Präsidentin Gunda Günther zusammen mit unserer neuen amerikanischen Studentin angereist war.

Während des Festaktes, bei dem der VDAC Studentenaustausch sein 60jähriges Jubiläum feierte, wurde die Verleihung der Lucius D. Clay Medaille an Dirk Nowitzki, die bereits Anfang Juli stattgefunden hatte, per Videoübertragung gezeigt. Im Anschluss daran lud der Internationale Frauenclub Bamberg zu seinem 70jährigen Clubjubiläum zu einem Lunchbuffet ins Hotel Residenzschloss ein.


September 2017

In einem souveränen Impulsvortrag berichtet Antonia Schröter, Jugendbeauftragte des VDAC, am 19.09.18 über ihre Jugendarbeit im Verband. Da die in der Vergangenheit durchgeführten drei bis vier jährlichen Wochenendseminare für deutsche und internationale Jugendliche in den letzten Jahren keine große Resonanz mehr fanden, ist man dazu übergegangen, eine oder perspektivisch zwei Reisen pro Jahr in die USA für Schüler im Alter zwischen 14 und 17 Jahren anzubieten.

Schwerpunkt der Reise liegt auf Sprachunterricht, Kulturbildung und Volunteering (freiwillige ehrenamtliche Arbeit). Die Jugendlichen leben in den 2 Wochen in amerikanischen Familien, die idealerweise auch Kinder haben. Neben Bildung sollen aber auch Spaß und Spiel nicht zu kurz kommen. Sehr anschaulich wird das durch die Präsentation der diesjährigen Reise. Der IFC hat sich für 2018 vorgenommen, im Bereich Jugendarbeit aktiver zu werden und mehr Jugendlichen einen Einblick in „the american way of life“ zu ermöglichen.


Netzwerkveranstaltung - Vortrag Diana Friz

Am Abend des 13. 9. treffen sich im International House der Universität Kassel zahlreiche Mitglieder und Unterstützerinnen des Internationalen Frauenclubs Kassel, der beiden Kasseler Soroptimist-Clubs sowie von Unternehmerinnen heute zu ihrer vierten Netzwerkveranstaltung. Neu und großartig ist der Ort, fast schon traditionell das Procedere: Get-together, Vortrag, Netzwerken bei Fingerfood und Getränken.

Nachdem es 2014 um die Entwicklung Chinas ging, 2015 um das Thema Kaffee und 2016 um den Datenschutz, referiert diesmal die Autorin und Soroptimistin Diana Friz, Urenkelin von Margarethe Krupp, zum Thema Sophie Henschel und Margarethe Krupp – zwei Unternehmerinnen des Kaiserreichs. Und sie tut das charmant, kenntnisreich und sehr persönlich, besonders wenn es um ihre Urgroßmutter Margarethe Krupp und deren Tochter Bertha Krupp von Bohlen und Halbach, ihre Großmutter, geht.

Wie stets verzichtet die Referentin auf ihr Honorar, so dass die Gesamteinnahmen aus Eintritt, Getränke- und Bücherverkauf von gut 2 000 Euro in voller Höhe zu gleichen Teilen an das Malala Mädchenzentrum sowie den Förderverein der Jean-Paul-Schule gehen und die Bücherei Kirchditmold einen kleineren Betrag erhält. Bei reichlich gespendetem Fingerfood, Wasser und Wein lassen die ca. 80 Gäste den Abend mit interessanten Gesprächen ausklingen. Ein erfolgreicher, bereichernder Abend, der unbedingt nach einer Fortsetzung im nächsten Jahr verlangt.

  


 

Skulptur Linda Cunningham – RP Kassel

Am 5. September trafen sich nachmittags etliche Clubmitglieder an der Skulptur der New Yorker Künstlerin Linda Cunningham „Have We Chosen“, die 1995, 50 Jahre nach Kriegsende, unter der Initiative des IFC durch Spenden angekauft wurde und ihren Platz vor dem Regierungspräsidium Kassel bekommen hatte. Viele neue Mitglieder erfuhren zum ersten Mal von der Existenz dieser Skulptur.

Herr Dr. Harald Kimpel referierte über die Anfänge und die Aufstellung dieser Skulptur. Siehe auch unter dem Menüpunkt „Skulptur Cunningham“.

                 


August 2017

Vortrag von Bischof Hein zum Lutherjahr

Am 15.08.17 hielt Bischof Prof. Dr. Martin Hein einen sehr interessanten Vortrag zum Lutherjahr mit dem Thema: “Die umstrittene Reformation“. Bischof Hein beleuchtete die Geschichtsschreibung der letzten 500 Jahre aus verschiedenen Blickwinkeln und äußerte sich in seinem Vortrag zu drei wesentlichen Fragestellungen:

1. Was feiern wir? - Anschlag der 95 Thesen an die Tür der Schlosskirche in Wittenberg. 2. Gehört Luther ins Mittelalter oder in die Moderne? 3. War Luther ein Spalter oder Befreier der Kirche? Ein geschichtlich eindrucksvoller Vortrag, der anschließend noch Diskussionsbedarf aufwarf.

                              


Juli 2017

Vortrag Franka und Verabschiedung unserer Studentin Amber Terry

Im berichtete Frau Karin Diehl von FRANKA über die Arbeit dieses Vereins. FRANKA ist eine Fachberatungsstelle beim Diakonischen Werk zum Schutz von Frauen, die Opfer von Menschenhandel geworden sind. Oft handelt es sich um Frauen, die im Ausland mit dem Versprechen einer Arbeitsmöglichkeit angeworben und dann hier unter falschen Voraussetzungen zur Prostitution gezwungen werden. Um Wege aus dieser Gewalt und der damit verbundenen Ausbeutung zu finden, bietet FRANKA Beratung, Krisenintervention und konkrete Hilfe an.

Am Ende des Abends verabschiedete Ute Vehrs-Schmidt, Studentenbeauftragte des IFC, unsere amerikanische Studentin Amber Terry, die nach fast einem Jahr Aufenthalt in Kassel wieder in die USA zurückkehrt. Mit dabei war Lisa Zink, die ab Sommer d.J. in USA studieren wird.

Von links: Amber Terry, Ute Vehrs-Schmidt, Lisa Zink


Juni 2017

Atelierbesuch

Unser Mitglied Zarmina Massoum und ihr Mann, der Bildhauer Berahna Massoum, hatten alle interessierten Clubmitglieder Anfang Juni zu einem Atelierbesuch zu sich nach Hause eingeladen. Schon beim Betreten des Grundstücks wurden wir von dem künstlerisch gestalteten Garten verzaubert. Sehr herzlich empfing uns das Ehepaar Massoum auf der Terrasse des Hauses und verwöhnte uns anschließend mit wunderbaren selbstgemachten Köstlichkeiten.

In dem angrenzenden Atelier bekamen wir interessante Einblicke in die Arbeit des Künstlers. Als Höhepunkt gab es am Abend noch eine Überraschung: in nur 45 min modellierte Berahna Massoum den Kopf einer Frau. Wir waren fasziniert von der Schnelligkeit, der Konzentration und der Genauigkeit, mit der Massoum modellierte und waren begeistert von dem anschließenden Ergebnis.

Herzlichen Dank für diesen tollen Atelierbesuch und die großzügige Gastfreundschaft.

      


Mai 2017

Besuch beim Institut Lauterbad

Bei einem Besuch im Institut Lauterbad, Kassel-Wilhelmshöhe, überreichten die Präsidentin Gunda Günther und das Clubmitglied Irmgard Schulte-Bonsfeld eine Spende für eine vom Institut gewünschte Tischtennisplatte für die sportlichen Einsätze und Therapiestunden der Kinder und Jugendlichen.

Bei einem informativen Rundgang der Anlage wurden die Leitlinien der heilpädagogischen Einrichtung und deren Schwerpunkte unter der fachkundigen Führung von Frau Dobiaschowski und Frau Stuck-Otto (Sportlehrerin) erläutert.


Mai 2017

Vortrag über die documenta 14

Noch vor der Eröffnung der documenta 14 in Kassel erhielten wir Clubmitglieder einen außerordentlich interessanten Vortrag von Henriette Gallus, Leiterin der Kommunikation der d14. Frau Gallus berichtete ausführlich über die bereits laufende Ausstellung in Athen und nahm uns mit auf die spannende Reise durch den griechischen Teil der documenta 14. Mit beeindruckenden Bildern und Erzählungen weckte sie in uns die Lust und die Neugier auf die Ausstellung in Kassel, die am 10. Juni 2017 eröffnet wird.

       


Mai 2017

Clubwanderung im Wolfhager Land

Ausgerechnet zur Clubwanderung setzte der für die Natur und Ernte ersehnte leichte Regen ein. Fröhlich marschierten wir Clubmitglieder von Viesebeck durch eine wunderschöne Landschaft mit tollen Ausblicken nach Lütersheim. Dort waren bereits weitere Damen zum gemeinsamen Mittagessen eingetroffen. Nach der Einkehr im Gasthaus Schaake ging es im schnellen Schritt zurück, denn der Regen war stärker geworden und die Pfade aufgeweicht. Durchnässt freuten sich alle auf den trockenen Platz im Auto. Im nächsten Jahr ist wieder Maien!

 


April 2017

Vortrag: China erneut betrachtet

Elke und Jürgen Barthel berichteten über ihre zwei Monate Aufenthalt in China. Von Weltkulturerbestätten und großartigen Museen, über Speisen, der chinesischen Pudelleidenschaft bis hin zu den Pandabären reichte das weitgespannte Themenfeld. Und dem chinesischen Mann wurde ein ganz besonderes Kapitel gewidmet. Herzlichen Dank für diesen tollen Vortrag und den beeindruckenden Bildern.


März 2017

Vortrag über die Flüchtlingssituation

Im März hielt Hans Werner Patzki, Leiter der Erstaufnahmeeinrichtung Kassel-Niederzwehren, einen beeindruckenden Vortrag über die Flüchtlingssituation, die seit der Flüchtlingswelle im Herbst 2015 in Deutschland zu bewältigen ist.

Damit Integration von Anfang an gelingt, ist das Angebot für Flüchtlinge aus dem Krisengebiet Syrien bis Afghanistan und inzwischen auch aus Ostafrika sehr vielfältig: Kindergartenbetreuung, Deutsch- und Rechtskundeunterricht, Koch- und Nähkurse, Mutter-Kind-Gruppen, Sportmöglichkeiten und Stadtrundgänge. All diese Angebote sind letztlich nur möglich mit einem Netzwerk aus Ehrenamtlichen und Unterstützern, zu denen auch unser Club gehört.

Im Anschluss an den Vortrag erinnerte Renate Berkermann mit beeindruckenden Fotos an den Club-Ausflug im vergangenen Jahr, zu dem der IFC fast 100 Flüchtlingskinder mit einigen Müttern in den Tierpark Sababurg eingeladen hatte.

 

siehe hierzu auch die Fotos "Impressionen Sababurg"


März 2017

Besuch einer InteA-Klasse mit jungen Flüchtlingen in der Willy-Brandt-Schule

Auf Initiative unseres Clubmitglieds Bettina Lomen hatte der IFC der Willy-Brandt-Schule bereits im vergangenen Jahr im Zuge der Flüchtlingswelle einen Betrag gespendet, damit spezielle pädagogische Lernspiele für Integrationsklassen mit jungen Flüchtlingen angeschafft werden konnten. Mit Hilfe dieser Unterrichts-materialien wird das Erlernen der deutschen Sprache für junge Flüchtlinge vereinfacht und trägt dadurch nicht unwesentlich zum erfolgreichen Erlangen eines Schulabschlusses bei.

Nachdem uns der Schulleiter einen umfassenden Einblick über das Schulsystem gegeben hatte, berichtete einer der Klassenlehrer über die Besonderheiten der InteA-Klassen. Während eines gemeinsamen Kaffeetrinkens erfuhren wir von etlichen jungen Flüchtlingen, aus welchem Herkunftsland sie stammen und welche Berufswünsche sie sich eines Tages zu erfüllen hoffen.

Zurzeit nehmen fast 150 Schüler und Schülerinnen aus Syrien, Afghanistan, Eritrea, dem Irak, Pakistan, Äthiopien und diversen anderen Ländern an dem Unterricht teil.

 


Februar 2017

Neujahrsempfang

Es herrschte großer Andrang, als der Internationale Frauenclub zum diesjährigen Neujahrsempfang ins Kurparkhotel Kassel-Wilhelmshöhe geladen hatte. Aufgrund einer Erkrankung der neu gewählten Präsidentin begrüßte Vizepräsidentin           Dr. Ulrike Schnell die vielen Clubdamen und besonders die vielen anwesenden interessierten Gäste sehr herzlich. Einigen Mitgliedern durfte sie zu einer langjährigen Clubmitgliedschaft mit wunderschönen Blumensträußen gratulieren; hier gilt es besonders, Irmgard Schulte-Bonsfeld zu ihrer inzwischen 45jährigen Mitgliedschaft im Internationalen Frauenclub zu beglückwünschen.

Die anschließenden Scheckübergaben aus dem Erlös des Adventstees 2016 nahm Dagmar Biel als Pastpräsidentin vor: an Iris Riedmüller wurden für den Circus Rambazotti 5.000 € und an den Verein FreuNde des Klinikums 1.500 € für das Projekt Sandmännchen übergeben, um auch hier eine kontinuierliche Fortführung des Projekts zu gewährleisten.

   


Januar 2017

Jahreshauptversammlung

Dagmar Biel ließ als scheidende Präsidentin noch einmal Revue passieren über das abgelaufene Clubjahr. Ihr gilt unser herzliches Dankeschön für ihren engagierten Einsatz, für ein sehr interessantes und abwechslungsreiches Programm, das unseren Club sehr bereicherte. In ihrer Zeit wurden verschiedene Projekte durchgeführt, und etliche neue Mitglieder schlossen sich unserem Club an.

Im Anschluss daran wurde ein neues Board gewählt. Unsere neue Präsidentin Gunda Günther wird den Club in diesem Jahr leiten. Ihr Motto „Altes bewahren, offen sein für Neues“. Wir gratulieren ihr und den anderen neu gewählten Boardmitgliedern sehr herzlich und wünschen ihr viel Erfolg.




Oktober 2016

Deutsch-Amerikanischer Tag in München

Unter der Schirmherrschaft des amerikanischen Botschafters John B. Emerson, des bayrischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer und des Münchner Oberbürgermeisters Dieter Reiter fand am 08.10.2016 die Feier des Deutsch-Amerikanischen Tages im Alten Rathaussaal in München statt. Als Höhepunkt des diesjährigen Festaktes verlieh der VDAC die Lucius D. Clay-Medaille an den Vorsitzenden des Netzwerkes „Atlantik-Brücke“ an Herrn Friedrich Merz, der sich mit sehr netten Worten für diese große Auszeichnung bedankte. Vom IFC nahm die Vizepräsidentin Gunda Günther teil, die zusammen mit unserer diesjährigen Studentin Amber Terry angereist war. Das traditionelle Abendessen wurde im Wappensaal des Hofbräuhauses am Münchner Platzl serviert.

      



September 2016

Netzwerkveranstaltung im Bonhoeffer-Haus

Zum wiederholten Male fand eine gemeinsame clubübergreifende Netzwerkveranstaltung der SI Clubs Kassel, der Unternehmerinnen heute und des IFC mit weit über 80 Gästen statt. Zunächst erhielten Peter Schade und Yann Biehlig vom Verbund der sozialpädagogischen Kleingruppen e.V. die Möglichkeit, ihre Arbeit mit jungen Menschen aus sehr schwierigen familiären und sozialen Verhältnissen vorzustellen. Sie wünschen sich von der zu erwartenden Spende einen „richtigen“ Kicker für ihre Einrichtung.

Danach erhielt der Referent des Abends, Herr Christoph Schäfer, das Wort. Herr Schäfer ist ein anerkannter Datenschutzexperte aus Karlsruhe und als solcher europaweit tätig ist. In seinem kurzweiligen und gut verständlichen Vortrag brachte er uns das wirtschaftlich hochrelevante Thema Datenschutz und Informations- sicherheit näher.

Nach der anschließenden Fragerunde ließ es sich bei Fingerfood, Wein und guten Gesprächen im Innenhof des Bonhoefferhauses noch trefflich netzwerken. Aus dem Erlös des Eintritts, dem Getränkeverkauf und der Spenden minus einiger Auslagen verblieb für den Verbund sozialpädagogischer Kleingruppen eine Spende von 1.000 €.

  



September 2016

Welcome-Feier für unsere neue amerikanische Studentin Terry

Es ist schon fast Tradition: Auch dieses Jahr lud Ulrike Bohrmann-Witt wieder in ihr Haus ein, um unsere neue amerikanische Studentin Terry willkommen zu heißen. Etliche Clubmitglieder und auch einige Ehemänner folgten dieser Einladung und brachten lauter kleine Leckereien mit. So ließ sich der Abend in fröhlicher und geselliger Runde bei spätsommerlichen Temperaturen sogar noch draußen auf der Terrasse genießen.



August 2016

President-Summer-Party

Die Präsidentin unseres Clubs Dagmar Biel lädt zur President-Summer-Party ein. Ca. 30 Clubdamen treffen sich am 2. August bestens gelaunt im Haus der Gastgeberin vor den Toren Kassels. Die Aussicht von hier löst Begeisterung aus; so schön ist unser Nordhessen.

Ein fantasievoller Begrüßungscocktail der Gastgeberin und ein leckeres Fingerfood-Buffet, das die Damen des Clubs kreiert haben, regen zu lebendigen Gesprächen an. Die Präsidentin kündigt einen Überraschungsgast an: Nandia - aus Ulan Bator, Hauptstadt der Republik Mongolei, spricht perfektes Deutsch durch das Studium an einer deutschen Universität. Wie spannend ist es, ihre Eindrücke zu Deutschland zu hören und wie wenig wissen wir trotz interkultureller Verflechtungen über die Mongolei.

Herzlichen Dank an Dagmar Biel für diesen interessanten Nachmittag in ihrem Hause.



Juli 2016

Besuch des Stadtmuseums und Verabschiedung unserer amerikanischen Studentin Linda

Nach 6jähriger Bauzeit und umfassender Modernisierung und Erweiterung öffnete das Stadtmuseum im Juni 2016 erstmalig wieder seine Pforten und trägt damit sehr zur Bereicherung der Kasseler Museumslandschaft bei. In modernen Ausstellungsräumen präsentiert das Museum Kasseler Geschichte auf anschauliche und zeitgemäße Art. Der IFC besuchte im Rahmen einer Führung die neue und sehr interessante Sonderausstellung „Acht Jahrzehnte Foto Eberth Cassel“ mit Fotografien aus dem 20. Jahrhundert.

Nach der anschließenden Stärkung im nahe gelegenen Restaurant Vapiano ergriff unsere Studentenbeauftragte Ute Vehrs-Schmidt das Wort und verabschiedete Linda mit sehr herzlichen Worten und netten Geschenken, u. a. ein Paar witzige „Kassel-Flip-Flops“, damit sie uns zuhause immer in guter Erinnerung behalten wird.



Juli 2016

Impressionen einer China-Reise

Unser Mitglied Elke Barthel entführte uns am 19.07. zusammen mit Ihrem Mann Dr. Jürgen Barthel mit einer sehr gelungenen Präsentation in die Welt des Riesenreichs Chinas. Mit anschaulichen Fotos, gespickt mit persönlichen Erfahrungen, ließen sie uns teilhaben an ihrer fast 3monatigen Reise in dieses beeindruckende Land. Wir tauchten ein in Chinas Kultur und Geschichte, sahen Bilder von alten Kaisergräbern, Palästen und Tempelanlagen, hörten vom Leben auf der Straße, den Garküchen und dem Treiben in den Parks, erfuhren einiges über Tradition und Moderne, über Wirtschaft und Verkehr, erhielten Eindrücke von Nanjing, Wuhan und Suzhou bis hin zu den hochmodernen Megastädten wie Peking und Shanghai. Eine unglaublich bunte Mischung, die Lust macht, dieses Land selber zu erkunden. Wir freuen uns schon auf die Berichte der nächsten China-Reise.

   

 

 

Juni 2016

Besuch mit Flüchtlingskindern im Tierpark Sababurg

Der 23. Juni war bis dahin der heißeste Tag des Jahres. Ca. 100 Kinder, Mütter und Betreuerinnen der Erstaufnahmeeinrichtung in Kassel-Niederzwehren folgten unserer Einladung zu einem Besuch des Tierparks Sababurg. Die Größenordnung erzeugte in uns, den sechzehn begleitenden Damen des IFC Kassel, im Vorhinein eine gewisse Benommenheit. Doch dann setzte sich bei allen die gewohnte Tatkraft durch. Was für eine Gelegenheit, so vielen Flüchtlingskindern und Müttern einen tollen Tag zu bereiten, sie aus ihrer eingezäunten Enge herauszuholen.
Die Stadtwerke spendierten zwei große Gliederbusse zum Sonderpreis samt zwei ausgesprochen netten und hilfsbereiten Fahrern. Der Landkreis schenkte uns die Eintrittskarten für zumindest zwanzig Kinder.
Während die eine Hälfte von uns mit unseren Gästen in zwei Gruppen die Kleintiergehege besuchten, wobei besonders die vorwitzigen Ziegen ein großes Hallo hervorriefen, bereitete die andere Hälfte im Schatten der Bäume am Spielplatz ein opulentes Picknick vor. Darüber fiel die ganze Schar dann derart her, dass es in kürzester Zeit fürs erste geplündert war.
Alle – Kinder, Mütter, Betreuerinnen und wir vom Frauenclub – genossen tobender-, lachender- und schwatzenderweise den gemeinsamen, unbeschwerten Tag. Beim abschließenden Höhepunkt in Form von nicht enden wollenden Runden mit der Spielplatz-Bimmelbahn nahm der Jubel kein Ende. Das rhythmische Klatschen der Kinder klingt noch im Ohr. Zu niedlich war es, wie ein kleiner Junge, der mit Händen und Füßen zum Aufbruch überredet werden musste, aufschaute und fragte: “Morgen wieder?“
Als nach gut drei Stunden alle wieder im Bus saßen, keiner verloren gegangen war und sich niemand verletzt hatte, machte sich auch bei uns die ungewohnte Anspannung bemerkbar. Ziemlich erledigt, aber sehr zufrieden, machten wir uns auf den Heimweg mit dem guten Gefühl, dass es schön war.



Mai 2016

Convention in Berlin 2016

Die diesjährige Mitgliederversammlung des VDAC fand bei strahlendem Sonnenschein am 7.5.2016 in Berlin statt. Neuwahlen, Satzungsänderungen und Berichte des scheidenden Vorstandes dominierten die Tagung. Der IFC Kassel wurde durch die Vizepräsidentin Frau Gunda Günther vertreten.
Höhepunkt war sicherlich der Festabend, an dem nicht nur der stellvertretende amerikanische Kulturattaché, Vertreter der Politik und des Verbandes sowie der Generalsekretär von CARE DEUTSCHLAND / LUXEMBURG zu Wort kamen, sondern auch einige der diesjährigen amerikanischen Austauschstudenten. Zum Abschluss des Festabends erhielten alle Studenten ihre Urkunden, so auch unsere Studentin Linda Manthei.
Der Berliner Club hatte sich zum Ziel gesetzt, Geld zum 70. Jubiläum der Organisation CARE zu sammeln. Durch verschiedene Charity-Veranstaltungen sowie durch eine Spende des IFC-Kassel, der dafür besonderen Dank erhielt, konnte erfreulicherweise ein Scheck von 3000,00 € an diesem Abend an CARE überreicht werden.



Mai 2016

Frühlingswanderung

Zur wunderschönsten Blütezeit unternahmen etliche Clubmitglieder am 3. Mai eine Kirschenwanderung rund um Dohrenbach. Wilma Augustin hatte – wie immer zur Frühlingszeit – eine wunderbare Wanderung ausgearbeitet, die allen Frauen samt Hund sichtlich Freude bereitete. Nach 2stündigem Rundweg gab es zum Abschluss eine Stärkung im Hof Kindervatter in Witzenhausen.



Februar 2016

Vortrag über den Iran

So voll war der Saal im International House der Uni Kassel schon lange nicht mehr; ein Beweis für Interesse an Thema und Referentin. Frau Dr. Roya Janani-Sostmann entführte uns in Geschichte und Gegenwart Persiens, fesselte mit eindrucksvollen Bildern und gewählten Worten über den Iran, seinen Menschen und seine Landschaften, Kunst und Kultur, Wirtschaft und Lebensumstände. Es war ein Genuss für Auge und Ohr, abgerundet mit Speisen aus persischer Küche.

 



Januar 2016

Der Neujahrsempfang fand dieses Jahr am 26.01.2016 im Kurparkhotel statt. An diesem Abend konnte unsere neue Vizepräsidentin Gunda Günter neben etlichen Gästen auch Herrn Dr. Funke und Fr. Kienzler vom Verein „freuNde“ begrüßen, denen sie eine Spende von 5.000 €uro für das diesjährig ausgewählte Projekt „Du bist Du“ überreichte.

Darüber hinaus gratulierte sie einigen Clubdamen für ihre besonders langjährige Mitgliedschaft im IFC, darunter Anneliese Schenk und Cora Ludwig, die bereits seit 40 Jahren dabei sind. Gunda Günther selber erhielt ebenfalls Blumen für ihre inzwischen 30jährige Mitgliedschaft.


Cora Ludwig, Gunda Günther, Anneliese Schenk, Karoline Kienzler, Dr. Rudolf Funke



Januar 2016

Bei der Jahreshauptversammlung am 19.01.2016 gab die Präsidentin Dagmar Biel einen anschaulichen Rückblick über das vielfältige Programm des abgelaufenen Clubjahres. Der besondere Höhepunkt war zweifelsohne die Ausrichtung der Convention im Mai.

Neben diesem Highlight ließ sie noch weitere Besonderheiten des Clubjahres Revue passieren, wie z. B. die Clubreise nach Görlitz, die Fahrt zur Monet-Ausstellung nach Frankfurt, die gelungene Netzwerkveranstaltung mit den Soroptimistinnen und natürlich der Höhepunkt des Jahres, der Adventstee. Besondere Vorträge, wie z. B. über die Rolle der Frau in China wie auch in der Türkei oder der Vortrag über „den langen Weg bis zu Gleichberechtigung der Frau im Grundgesetz“ wurden nochmals hervor gehoben.

Allen Clubmitgliedern, die in vielfältiger Weise zum Gelingen des Clubjahres beigetragen hatten, dankte die Präsidentin mit einer Rose. Im Anschluss daran wurde das neue Board gewählt.



Dezember 2015

Weihnachts-Gänseessen

Am Dienstag, den 01.12.2015, begrüßte die Präsidentin Dagmar Biel etliche Clubmitglieder und deren Ehemänner zu einem vorweihnachtlichen Gänseessen im Clubhaus des Golfclubs Kassel-Wilhelmshöhe. Bereits seit vielen Jahren ist dieses Gänseessen zur Tradition geworden und dient dem geselligen Miteinander zum Jahresausklang. Ein leckeres Menue, nette Gespräche und eine entspannte Atmosphäre runden dieses Beisammensein ab.

   



November 2015

Flohmarkt für den guten Zweck bei Mercedes

Am Sonntag, den 15.11.2015, herrschte ab 10:00 h großes Gedränge in der Mercedes Niederlassung in Kassel. Wie schon in den Jahren zuvor, hatten sich etliche Kasseler Serviceclubs zusammen getan, um den Flohmarkt für den guten Zweck zu organisieren.

Verkauft wurden Kleidung, Porzellan, Spielzeug und Haushaltsgegenstände jeglicher Art, dessen Erlös einem sozialen Projekt zu Gute kommt. Auch der Verkauf aus dem großen Kuchenbuffet trug zur Erhöhung des Erlöses bei. Am Ende konnte dieses Jahr dank vieler kauffreudiger Flohmarktbesucher ein Gesamterlös von 18.000 € erreicht werden – ein supertolles Ergebnis, das von Mercedes noch auf 20.000 € aufgestockt wurde.

Dieser Betrag geht je zur Hälfte an den Mädchenbus Nordhessen e.V. und den Deutschen Kinderschutzbund in Kassel.



Oktober 2015:

Welcome-Feier für unsere neue Studentin Linda

Am 08.10.2015 trafen sich einige Clubmitglieder im Hause unseres Mitglieds Ulrike Bohrmann-Witt, um unsere neue Studentin Linda willkommen zu heißen. Es war ein geselliger Abend in privater Atmosphäre, an dem auch einige ehemalige Studenten teilnahmen. Lauter kleine mitgebrachte Leckereien sorgten für das leibliche Wohl. Ein herzliches Dankeschön an Ulrike Bohrmann-Witt, die schon zum wiederholten Male diese Welcome-Feier ausrichtete.


Studentin Linda
Präsidentin Dagmar Biel
Clubmitglied Almut Bindschus

Studentenbeauftragte Ute Vehrs-Schmidt
ehem. Student Daniel Busch, ehem. Studentin Anna Petzold
Studentin Linda
 
 

September 2015:

Studentin Linda Manthei in der Hessischen Staatskanzlei

Zusammen mit unserem Mitglied Helga Barthel besuchte unsere Austauschstudentin Linda Manthei auf Einladung der Staatsministerin der Justiz Eva Kühne-Hörmann MdL die hessische Staatskanzlei in Wiesbaden. Dabei entstand dieses schöne Foto.


Studentin Linda Manthei, Staatsministerin Eva Kühne-Hörmann MdL
 
 

Netzwerkveranstaltung am 8.9.2015 im Dietrich-Bonhoeffer-Haus

Bei dieser Veranstaltung handelte es sich um die gemeinsame Veranstaltung des Internationalen Frauenclubs Kassel (IFC), der beiden Soroptimist-Clubs von Kassel (SI) sowie der Unternehmerinnen heute (U-heute). Zum zweiten Mal nach 2014 haben sich Frauen aus diesen vier Clubs zusammengefunden, um mithilfe eines interessanten Vortrags, eines angenehmen Rahmenprogramms und eines lohnenden Ziels zu gemeinsamem Erfolg zu kommen.

Der Vortrag mit dem Titel „Kaffee – die Geschichte des schwarzen Goldes und sein Siegeszug um die Welt“, gehalten von Herrn Reinhard Laszig, einem Urologen aus Kiel, bot eine unterhaltsame Mischung aus Geschichte, Geographie, Biologie, Kultur- und Landeskunde, die den über 90 Zuhörerinnen und Zuhörern mit Charme, Humor und so manchem Augenzwinkern vermittelt wurde.

Im Anschluss war Netzwerken angesagt. Die Mitgliedsfrauen der vier Clubs, ihre Partner, Freundinnen und Gäste ließen das Gehörte in fröhlichen Gruppengesprächen nachklingen und genossen das kostenlose Fingerfood-Buffet. Sehr passend zum Thema war der Stand von Frau Ringling, der Inhaberin der ersten Kasseler Kaffeerösterei, mit Kaffee- und Espressoausschank.

Der Erlös der Veranstaltung aus Eintrittskarten- und Getränkeverkauf in Höhe von 1100 Euro ging wie im letzten Jahr an das Schülermentoring des Vereins Jumpers e.V. Während im letzten Jahr eine Ferienfreizeit für Neuntklässler in Irland von dem Geld mitfinanziert wurde (eine Mentee berichtete begeistert davon), soll das Geld diesmal in den Aufbau eines Mentoringprogramms für Grundschüler fließen.

Sollte sich für nächstes Jahr wieder ein interessantes Thema sowie ein Referent, der auf seine Gage verzichtet, finden, wird diese erfolgreiche und bereichernde Veranstaltungsreihe bestimmt fortgesetzt werden.

 
 


Februar 2015

Neujahrsempfang im Kurparkhotel Kassel mit Ehrung der Jubilare

 

Hildburg Withof erhält eine Urkunde für ihre 50jährige Mitgliedschaft im IFC